So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe eine Frage bezüglich meines Studiums(

Kundenfrage

Guten Abend, ich habe eine Frage bezüglich meines Studiums( Fachhochschule). Ich habe im dritten Versuch eine Klausur vergeigt und bin laut Prüfungsamt ab 21.10.2013 (an dem Datum werden die Notenkonten aktualisiert) exmatrikuliert. Ich weiß wirklich nicht was ich machen soll, mir fehlen auch nur noch 5 Klausuren und die Bachelor Thesis und ich wäre fertig gewesen. kann man da nicht irgendwie rechtlich vorgehen? Ich habe mal von jemanden gehört das er auf einen viert Versuch plädiert hat und es soll funktioniert haben. Hat jemand vielleicht einen Ratschlag? Danke
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Was sagt die Prüfungsordnung dazu?

In der Regel gibt es 2 Versuche und einen Härtefall - und in Ihrer Prüfungsordnung?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Bei uns an der FH Flensburg gibt es 3 Versuche bei Prüfungsleistungen und wenn man den 3.nicht besteht wird man exmatrikuliert so sieht es die Prüfungsordnung.


 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ist eine Härtefallregelung vorgesehen?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Nein von einem Härtefall steht nichts in der Prüfungsordnung.


 


Anebi ein Ausschnitt aud der PO


 


3)


Klausuren werden von einer oder einem Prüfungsberechtigten bewertet. Ist eine Arbeit mit „nicht ausreichend“ (5,0) beurteilt worden und handelt es sich um eine Prüfungsleistung, holt die oder der Vorsitzende des Prüfungsausschusses eine zweite Bewertung ein. Im Falle einer Wiederholungsprüfung ist die Klausur grundsätzlich von zwei Prüfungsberechtigten zu bewerten. Weichen die Bewertungen voneinander ab, entscheidet der Prüfungsausschuss.

(4)

Studierende, deren Klausur bei einer zweiten Wiederholungsprüfung mit „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet wurde und die eine Prüfungsleistung ist, werden auf Antrag mündlich nachgeprüft, wenn in der Klausur mindestens 75

vom Hundert der für die Note „ausreichend“ (4,0) geforderten Leistung erbracht wurde. Die mündliche Nachprüfung erfolgt durch zwei Prüferin

nen und/ oder Prüfer. Die Dauer der mündlichen Nachprüfung soll 15 Minuten umfassen. Prüfungsberechtigte sollen die Bewerten den der Klausur sein. Als Ergebnis der mündlichen Nachprüfung wird festgestellt, ob die Note im betreffenden Fach „ausreichend“ (4,0) oder „nicht ausreichend“

(5,0) lautet. Die mündliche Nachprüfung muss im selben Prüfungszeitraum wie die Klausur durchgeführt werden.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ok, danke.

Dann kann man es in der Tat noch über einen Härtefall versuchen.

Dann lassen Sie sich mal etwas einfallen und stellen einen Härtefallantrag.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz