So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16768
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich habe eine Frage kann man auch noch eine Woche vor Gerichtstermin

Kundenfrage

Ich habe eine Frage kann man auch noch eine Woche vor Gerichtstermin den Anwalt wechseln? Und wäre das ein Grund einen neuen Termin zur Verhandlung zu bekommen ? Ich habe einen pflichtverteidiger der ist aber ein vollidiot hilft mir garnicht im Gegenteil.Geld einen Anwalt zu zahlen habe ich.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Die Frage habe ich Ihnen beantwortet













Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Erneut posten: Ich benötige immer noch Hilfe.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


wenn Sie das Geld haben ist es kein Problem.


Beauftragen Sie einen anderen Anwalt, der soll dann bei Gericht beantragen, den anderen Anwalt von der Pflichtverteidigertätigkeit zu entbinden und selbst beigeordnet zu werden.


Das ist ganz einfach




wenn ich helfen konnte bitte ich um positive Bewertung

danke
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


mein Pflichtverteidiger machte mir anstatt mich ordentlich vor zu bereiten heute wieder nur angst am Telefon.mir viel auf das es zu einigen geschädigten garkeine beweise gibt weder habe ich denen was verkauft noch nicht geliefert oder Geld bekommen. darauf habe ich den Pflichtverteidiger heute hingewiesen und der meinte dann nach Prüfung ja da haben sie recht....auf meinen rat liess er sich dann nochmal die akte vom gericht kommen....ich frage mich wie das enden soll scheinbar will der mir garnicht helfen er sagt auch ganz klar eine bewährung wird es nicht geben.am liebsten hätte er wenn ich verurteilt werde und man das dann am Landgericht angehen könnte so verschaffe er mir zeit alles zu regeln bis ich ins gefängniss muss....:-(

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Hallo ich bin total verzweifelt.ich bin alleinerziehend habe ein Kind habe einen Job 30 Stunden die Woche plus einen nebenjob von 15 Stunden die Woche ( Einkommen netto 1300) manchmal auch mehr. Ich habe 2008 wegen betrug 16 Monate Auf 3 Jahre Bewährung bekommen.diese Zeit wùrde auch ohne Vorkommnisse erledigt.Bewährung endete. Jetzt erneut angeklagt wegen betrug über Ca. 4000 Euro die Tat viel aber noch in den BewährungsZeitRaum.alles schon 3 Jahre her.wenn ich die Tat zugebe und jetzt schon der schaden angefangen wurde gut zu machen vor Verhandlung. ( Bewährung ist lange aufgehoben ) was kann da raus kommen ?
Mein Anwalt macht mir ziemliche Angst.das ganze findet vor dem Schöffengericht statt er sagt da die Tat damals in den BewährungsZeitraum viel werde ich wohl keine Bewährung bekommen.und Fals doch wird die Staatsanwaltschaft dagegen angehen.ich habe mich damals vom Vater meines Kindes getrennt aus Gewalt habe deshalb auch alleiniges Sorgerecht.ich war verzweifelt und hatte nichts.natürlich ist das keine Entschuldigung.wir wollten in dem Jahr mit mehreren zu einem Konzert hatten Karten haben uns dann doch wegen der weiten Anfahrt dagegen entschieden ( Auto ging kaputt) ich nahm in die Hand die Karten zu verkaufen.da das Konzert ausverkauft war waren die Gebote sehr hoch.ich verkaufte und verschickte auch verlor den Überblick gab mehr zusagen als das Karten da waren.das Geld wurde auf mein Konto überwiesen.mir tut das sehr leid.ich bin bemüht alles so schnell es geht zurück zu zahlen.mein Anwalt scheint aber keine grosse Hilfe zu sein. mein Anwalt sagt das er mit einer Freiheitsstrafe ohne bewährung rechnet.er sagt das wäre ihm das liebste dann könnte er wenn wir das vor dem Landgericht angehen zeit rausschlagen damit ich mich aufs gefängniss vorbereiten kann :-( ich habe angst um mein 5 jähriges Kind weis nicht wie ich mich am besten verhalten soll...
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sie haben doch eine Chance wenn Sie reuig gestehen und den Schaden wieder gut machen

Diese Chance sollten Sie nutzen anstatt auf das Gewäsch Ihres Rechtsanwalts zu hören