So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26380
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

ich wohne seit über 30 Jahren ( ohne schriflichen Mietvertrag

Kundenfrage

ich wohne seit über 30 Jahren ( ohne schriflichen Mietvertrag )auf dem Grundstück meiner Tante in einer von mir ausgebauten Scheune ( mit eigenen Mitteln von mir finanziert und mit meinen Eigenleistungen erstellt) . Der Sohn meiner Tante ist Alleinerbe und möchte das gesamte Grundstück möglichst schnell und gewinnbringend nach dem Ableben seiner Mutter ( durch hohes Alter und schwere Erkrankung absehbar) veräussern. Habe ich Wohnrecht auf Lebenszeit oder Rechte auf Grund meines Alters, 60 Jahre
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Ich habe Ihnen bereits geantwortet unter dem link

http://www.justanswer.de/mietrecht/81ihu-ich-wohne-seit-30-jahren-ohne-schriflichen-metvertrag-auf.html

bitte sehen Sie dort nach.

Vielen Dank!
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
ich habe offiziell keine Miete bezahlt, denn ich habe zusammen mit meiner Tante und meiner Mutter ( die Schwester meiner Tante) in einer sog Lebensgemeinschaft gelebt und die beiden Damen ( verwitwet seit 43 Jahren ) in allen Belangen des Hauses und Grundstücks mit meinen handwerklichen Leistungen und allen sonstigen administrativen und lebensnotwendigen Aufgaben unterstützt.
Lediglich meine Mutter bezahlt einen monatlichen Betrag von 600 Euro für uns beide, der in den gemeinsamen Haushalt von uns dreien einflesst.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
haben Sie meine mail bezgl der Miete bekommen?
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

in diesem Falle haben Sie Ihren Mietanteil in Natura erbracht und Ihre Mutter einen Zahlbetrag.

Daran wird sich auch nach der Erbschaft so nichts ändern.


Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz