So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6030
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

ich bin die Bezugsberechtigte von 2 Lebensversicherungen und

Kundenfrage

ich bin die Bezugsberechtigte von 2 Lebensversicherungen und muss nun Pflichtteilergänzungsansprüche zahlen, der Rückkaufswert beträgt jeweils zum Todeszeitpunkt 28.800,-- bei der ersten und 19.100,-- bei der zweiten Lebensversicherung. Der Erblasser hinterlässt 3 Kinder. Wie hoch ist die Summe die ich jeweils an jedes Kind auszahlen muss. Der Erblasser hinterließ ansonsten je 3.000,-- Euro je Kind.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 3 Jahren.

S. Grass :

Sehr geehrter Fragesteller,

S. Grass :

wurde die Bestimmung des Bezugsberechtigten widerruflich oder unwiderruflich verfasst ?

S. Grass :

Sind die 3 Kinder Erben geworden ? Die hinterlassenen 3.000 EUR waren dies Vermächtnisse oder handelt es sich um den Erbteil ?

S. Grass :

War der Erblasser zum zeitpunkt des Ablebens verheiratet ?

JACUSTOMER-oweqpjah- :

widerruflich lt versicherung, wurde zum todeszeitpunkt unwiderruflich, ich war nametlich in beiden versicherungen als bezugsberechtigte eingetragen

S. Grass :

Danke Für die Zusatzinfo.

S. Grass :

Berechnet wird der Pflichtteil aus den Rückkaufswerten, die bei Ihnen in Höhe 47.900 EUR bestehen.

S. Grass :

Sofern der Erblasser keinen Ehegatten hinterlässt würden die Kinder zu je 1/3 erben. Der Pfichtteil beträgt die Hälfte des gesetzlichen Erbwertes, damit beträgt dieser 1/6 je Kind. Jedes Kind hat somit einen Anspruch von 7.983,33 EUR.

JACUSTOMER-oweqpjah- :

Werden von den 7.983,33 Euro nicht dann noch die 3.000,-- die jedes Kind bereits aus dem Nachlass erhalten hat abgezogen ?

S. Grass :

Das kommt darauf an, ob die Lebensversicherungen den einzigen Nachlass darstellen oder ob es neben den LV noch anderes Vermögen gab. Können Sie hierzu etwas angeben ?

JACUSTOMER-oweqpjah- :

es war noch nachlass vorhanden von 17.000,-- kontostand und 3.000,-- in bar, nach abzug der Beerdigung, wietere Mietzahlungen usw, blieben letztendlich 9.000,-- wovon jedes der Kinder dann 3.000,-- erhalten hat. der verstorbene erblasser war mein geschiedener Ehemann, der plötlich und unerwartet 3 Wochen nach unserer Scheidung verstorben ist

S. Grass :

Danke für die Ergänzung. Können Sie bitte noch angeben, wer Erbe geworden ist.

JACUSTOMER-oweqpjah- :

Die 3 Kinder

S. Grass :

danke nochmals. Dann gilt was ich Ihnen bereits ausgeführt habe. Bzgl. des Vermögens (außer der LV) steht alleine den Kindern als Erben zu. Der Betrag von ca.7.900 EUR aus den Lebensversicherungen bekommen die Kinder dann zusätzlich.

JACUSTOMER-oweqpjah- :

vielen Dank

S. Grass :

gern geschehen ! Bitte sind Sie noch so freundlich und nehmen eine Bewertung der Antwort vor. Vielen Dank !

S. Grass :

Sie haben noch keine Bewertung abgegeben. Steht einer solchen etwas entgegen ? Falls ja teilen Sie dies bitte mit. Anderenfalls bitte ich Sie um Bewertung über das Smileysystem. Vielen Dank !

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz