So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17060
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe eine Frage bezüglich Mietrecht. Es ist

Kundenfrage

Guten Abend, ich habe eine Frage bezüglich Mietrecht. Es ist so das wir uns gerade mit unserem Vermieter wegen diverser Sachen streiten und deshalb auch 3 Monate keine Miete gezahlt haben. Am 01.11. Ziehen wir aus und das Gericht hat Ende November eine vergleichsverhandlung angeordnet. Jetzt haben wir schon seit 4 Wochen kein Warm wasser mehr im Haus, weil der Bäuler ausgefallen ist. Er kümmert sich da aber auch wieder mal nicht drum. Kann ich dagegen eine einstweilige Verfügung erwirken lassen?
Freu mich über ihre Antwort.
Danke.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

ja, solange Sie dort wohnen, muss sich der Vermieter kümmern.

Daher sollten Sie unbedingt per einstweiliger Verfügung das Wasser wieder anstellen lassen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Hallo, ja das Wasser läuft auch, nur nicht warm!! iebt es einen Gesetzestext dazu? Den Sie mir senden könnten? Welcher Paragraf würde dafür anfallen?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Der Vermieter muss die zentrale Warmwasserversorgung des Mietshauses das ganze Jahr, 24 Stunden am Tag, in Betrieb halten. Nach Angaben des Deutschen Mieterbundes (DMB) gehört es zu den vertraglichen Vermieterpflichten rund um die Uhr ausreichend warmes Wasser mit einer Mindesttemperatur von 40 – 50 Grad Celsius zur Verfügung zu stellen.

Wassertemperaturen von weniger als 40 Grad Celsius sind ein Wohnungsmangel. Der Mieter hat Anspruch auf Abhilfe, so lange das Wasser nicht warm wird, kann er die Miete kürzen.

Gerichte halten es, so der Deutsche Mieterbund, teilweise für zumutbar, dass der Mieter das Wasser kurze Zeit ablaufen lassen muss, bevor warmes Wasser aus der Leitung kommt. Nach einem Urteil des AG Schöneberg (102 C 55/94) muss spätestens nach 10 Sekunden bzw. höchstens nach 5 Liter Wasserverbrauch eine Temperatur von 45 Grad zur Verfügung stehen. Wer beispielsweise 5 Minuten warten muss, bis das Wasser 40 Grad warm wird, kann die Miete um 10 % kürzen. Wird das Wasser nur 36,5 Grad warm, könnte damit allenfalls geputzt werden, diese Temperaturen sind aber zum Baden und Duschen, so das Gericht, ungeeignet
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Ja super, den Text kann ich auch selber von dieser Seite kopieren:


http://www.mieterbund.de/1135.html


 


Wie kann ich ausagekräftig in der einstweiligen Verfügung argumentieren, das das Warmwasser wieder angestellt werden muss?


 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Da muss nicht viel argumentiert werden.

Der Anspruch besteht aus den genannten Urteilen.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Seien Sie bitte so freundlich, und geben Sie kurz eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben, denn nur so erhalte ich den für die Rechtsberatung vorgesehenen Anteil Ihrer Anzahlung.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.