So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16456
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Mein Sohn 12 Jahre wollte unbedingt bei seinem Vater leben

Kundenfrage

Mein Sohn 12 Jahre wollte unbedingt bei seinem Vater leben und hat sich bei mir und meinem Lebenspartner sowie 3 Geschwistern unmöglich benommen. Da habe ich zugestimmt. Wurde übers Gericht dann so festgelegt. Jetzt ist es umgedreht .Er will wieder zu uns,was natürlich erstmal nicht geht. Er spielt uns gegenseitig aus. Beim Gericht wurde mir zugesichert alle 2 Wochen Ist der Junge bei mir und ich kann jeden Tag mit ihm telefonieren ohne das Lautsprecher an ist und mitgehört wird. Hatte ihm ein Handy gekauft ,wo ich ihn erreichen konnte. Nun hat er vom Papa ein neues Handy bekommen und das von mir ist verschwunden. Ich soll ihm nun ein neues kaufen wenn ich ihn erreichen will. Kann ich aber geldlich nicht und braucht ein Kind mit 12 Jahren 2 Handys ?? Das verschwindet doch wieder. Wäre mein Problem da kann ich meinen Sohn eben nicht sprechen Festnetz und sein jetztiges Handy darf ich nicht anrufen. Was soll ich da tun? Wieder übers Gericht gehen. Heute hatten wir Thermin beim Jugendamt(Familiensache) Er hat sich alles angehört und derKindesvater meinte ich lege dir noch mehr Steine in den Weg. Jugendamt hat sich nicht geäußert dazu also höre ichj von meinem Sohn nichts,obwohl es vom Gericht so geregelt wurde. In 4 Wochen sollen wir zum nächsten Gespräch kommen. Ich bin nervlich fix und fertig und auch mein Weinen hat keinen gestört. Mußte gleich Tabletten nehmen. Habe aber noch 3 kleine Kinder die Ihre Mutter gesund brauchen. Ich werde mich mit dem Kindesvater nicht mehr an einen Tisch setzen,wenn dann allein. Ich gehe nicht mehr hin,denn es bringt nichts. Vielleicht können Sie mir einen Rat geben,was ich tun soll? Recht vielen Dank XXXXX XXXXX Gruß xxx

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Ach je.

Bitte nicht weinen.

Wie sieht denn die Zusicherung des Gerichts aus.

Ist das ein Beschluss oder haben Sie eine gerichtlich genehmigte Vereinbarung geschlossen ?













Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


Das ist ein Gerichtsbeschluss, wo steht,das der Junge beim Vater wohnt. Das der Vater mich über Krankheiten usw. sofort informieren muß.(Zuckerkrank,Zölliakie und Asthma) Was er jedoch auch nicht gemacht hat, habe erst vom Krankenhaus erfahren das der Junge dort ist.


Da hat er Verwarnung erhalten.


Und da steht eben auch drin,das ich täglich ohne Mithörer mit meinem Sohn telefonieren kann.


Und plötzlich ist das Handy von mir weg und er hat ein neues vom Papa

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


Ist Gerichtsbeschluß

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank XXXXX XXXXX Nachtrag.


Eigentlich wäre das ein klassischer Fall für die Übertragung der elterlichen Sorge auf Sie alleine denn es fehlt dem Vater die sog. Bindungstoleranz. die darin besteht, Bindungen des Kindes zum anderen Elternteil zuzulassen.


Da das Jugendamt nichts macht, sollten Sie wieder über das Gericht gehen.


Entweder die Verpflichtungen, die der Vater zu erfüllen hat, sind mit einem Zwangsgeld bewehrt.


Dann können Sie beantragen, dass ein Zwangegeld festgesetzt wird, sher wirkungsvoll !


Oder aber, da der Umgang nicht klappt ( wozu auch das Telefonieren zählt) Sie beantragen bei Gericht ein Umgangsvermittlungsverfahren.


Das ist formlos möglich, man schreibt einfach, dass der Umgang nicht klappt.


Dann ruft das Gericht die Parteien zu sich und redet dem Verursacher der Probleme ins Gewissen.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen


Wenn Sie Fragen haben bitte mit


DEM EXPERTEN ANTWORTEN


stellen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz