So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Hab den Antrag auf Insolvenz gestellt ,seit 28.08. 2013 ein

Kundenfrage

Hab den Antrag auf Insolvenz gestellt ,seit 28.08. 2013 ein vorläufiger Sachverwalter eingesetzt, die Pacht für die Fläche ist Zahlung 30.09 jeden Jahres, kann man dies zur Masseverbindlichkeit mit anrechnen oder in Gläubigertabelle, da der Betrieb durch Eusg ( eigenverwaltung saniert werden soll )
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 4 Jahren.

RA Schröter :

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Eine Masseverbindlichkeit kann nur im eröffneten Insolvenzverfahren begründet werden. In dem hier vorliegenden vorläufigen Insolvenzverfahren ist die Begründung einer Masseverbindlichkeit nur möglich, wenn sich der vorläufige Sachwalter als starker vorläufiger Insolvenzverwalter bestellen läßt .

RA Schröter :

Sollte das Unternehmen unter Aufsicht des Sachwalters fortgeführt werden, muss mit dem Verpächter ohnehin eine Vereinbarung getroffen werden. Dieser kann jedoch aufgrund der rückständigen Pacht im vorläufigen Insolvenzverfahren den Pachtvertrag nicht kündigen, sondern muss eine Forderung zur Insolvenztabelle anmelden.

RA Schröter :

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

JACUSTOMER-kkmcyt0v- :

sehr geehrter Herr Schröter,

JACUSTOMER-kkmcyt0v- :

noch klar stellen es gibt keinen Rückstand der Pacht ist erst zum 30.09 jeden Jahres fällig

RA Schröter :

Vielen Dank für die Rückmeldung. Da das Verfahren sich noch im vorläufigen Verfahren befindet, kann der vorläufige Sachwalter keine Masseverbindlichkeit begründen. Masseverbindlichkeiten können erst ab Eröffnungs des Verfahrens oder durch eine ausdrückliche Erklärung des vorläufigen Verwalters. Hierzu muss er aber seitens des Gerichtes als vorläufig starker Verwalter bestellt werden.

RA Schröter :

Soweit das Verfahren nicht bis zum 30.09.2013 eröffnet wird, steht dies einer Masseverbindlichkeit entgegen, berechtigt aber den Verpächter nicht zur Kündigung aufgrund des Rückstandes.

RA Schröter :

Für eine positive Bewertung wäre ich dankbar (bitte einmal auf den entsprechenden Smiley unter meiner Antwort klicken).

Viele Grüße

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

soweit noch Nachfragen bestehen, stehe ich hier gerne weiterhin zur Verfügung. Habe ich Ihre Frage beantwortet, bin ich für eine positive Bewertung dankbar.

Vielen Dank und beste Grüße!