So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 10294
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Lebensgefährte hat mit

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
mein Lebensgefährte hat mit seiner Ex das Haus verkauft,
nun steht die Scheidung an. Nun machen die Schwiegereltern eine Rechnung auf, dass sie Geld wollen für Leistungen die sie von sich aus kostenlos eingebracht haben. Ist es rechtens, dass sie Geld zurückfordern können? Immerhin haben sie damals kostenlos angeboten von sich aus Leistungen und Geld beizusteuern. Es wurden keine schriftlichen Schenkungen niedergeschrieben. Ist da eine Wertsteigerung zu verzeichnen und wie steht es mi den Abnutzungskosten, die gegenüber stehen? Das Haus war 8 Jahre alt.
MfG
Frau K. Seltmann
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Was genau machen denn die Schwiegereltern geltend?

Ein Darlehen?

Arbeitsleistungen die für das Haus erbracht werden?


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz