So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17085
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, bei uns stellt sich folgender Fall dar: Aus erster

Kundenfrage

Hallo,
bei uns stellt sich folgender Fall dar:

Aus erster Ehe 2 Kinder, die bei der geschiedenen Frau/Mutter leben (13 und 16 Jahre alt).
Wir haben ein gemeinsames Kind (3Jahre) leben nicht mehr zusammen. Ich habe das alleinige Sorgerecht und erhalte das Kindergeld.

Wieviel Unterhalt muss der Vater meines Kindes zahlen, bei einem Nettoeinkommen von ca. 1500 € + einem Nebenjob mit unterschiedl. Verdienst, aber von mindest. 200 € netto monatlich?

Vielen Dank.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Der Mann hat also 3 Kinder (16,13, 3) für die er Unterhalt zahlen muss?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Hallo Herr Raschwerin,


 


der Mann hat 2 Kinder aus erster Ehe, für die er Unterhalt zahlt (13+16 Jahre alt).


Wir haben zusammen ein Kind (3Jahre), für welches er bisher keinen Unterhalt gezahlt hat und zahlt. Wir sind nicht verheiratet, ich habe das alleinige Sorgerecht.


Der Exfrau ist von seinem Nebenjob nichts bekannt, daher zahlt er bisher nur Unterhalt aus seinem offiziellen Nettoeinkommen von ca. 1500€.


Mir ist sein Nebenjob bekannt, daher die Angaben an Sie.


 


Vielen Dank.


Frau K.


 

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ja, danke.

Insgesamt kann man dann davon ausgehen, dass er 1700 Euro hat.

Er muss aber alles offenlegen, sodass man dann genau rechnen kann.

Bei 1700 Euro muss er 700 Euro Unterhalt zahlen.

Dies muss auf alle 3 Kinder gleich aufgeteilt werden.

Ingesamt liegt ein Mangelfall vor, da er nicht für alle Kinder den Mindestunterhalt zahlen kann.

Pro Kind sind also 233 Euro zu zahlen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Danke schön.


 


Und inwiefern ist das Alter der Kinder hier noch ausschlaggebend? Und die Tatsache, dass ich das Kindergeld erhalte?


Reduziert sich daher der Unterhalt für unser Kind nochmals?


 


Muss er zusätzlich zum Unterhalt sich auch noch an den Kitabeiträgen beteiligen?


ggf. ja, in welcher Höhe.


ggf. nein, warum nicht?

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Grundsätzlich ist das Alter ausschlaggebend.

Nach der Düsseldorfer Tabelle bekommen die Kinder je älter sie werden auch mehr Unterhalt.

Bei einem Mangelfall wird das Geld aber gleichermaßen aufgeteilt.

Er müsste sich eigentlich auch an den Kitabeiträgen beteiligen, kann dies aber aus finanziellen Gründen nicht.