So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26015
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich bin seit 2010 Mieter einer Doppelhaushälfte , dazu gehört

Kundenfrage

Ich bin seit 2010 Mieter einer Doppelhaushälfte , dazu gehört Garage, Garten sowie ein Schuppen im Garten zum Abstellen von Geräten etc.
Dieser Schuppen wurde von mir in Eigenleistung verschönert, dh. das alte Eternit-dach wurde entfernt, und durch ein neues Acryl-Glas-Dach ersetzt, die Außenwände wuden mit
Prifilholz verkleidet ...
Nun gab es Ende Juli diesen Jahres einen Hagelschaden, der dieses Dach zerstörte.
Ich meldetete dies dem Vermieter in der Annahme, daß die gebäude-versicherung dieses absichert. Der Vermieter behaupet nun, das ginge ihn und seine Gebäude-versicherung nichts an, das Dach gehöre mir... hätte ich das alte Eternit-Dach drauf gelassen... dies hätte dem Hagel standgehalten ( wie das Garagen-dach übrigens auch, da ist noch Eternit Dach drauf ) ... wie ist die Rechtslage ?
Danke.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Darf ich Sie höflich fragen:

Haben Sie denn die Veränderung des Daches mit Einverständnis des Vermieters vorgenommen?

Was ist damals genau vereinbart worden?

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


Es gab keine schriftliche vereinbarung . Der Vermieter hat die Verschönerung akzeptiert, es ist bja eine Wertsteigerung gewesen ...


zumindest hat er sich nicht gegemn diese veränderung ausgesprochen.

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


Es gab keine vereinbarungen .

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Wenn der Vermieter mit der Veränderung einverstanden war, dann haben Sie gegen den Vermieter einen Anspruch auf Instandsetzung der Mietsache nach § 535 BGB.

Das Dach und die Verkleidung gehören nämlich nicht Ihnen sondern dem Vermieter.

Dach und Verkleidung sind wesentlicher Bestandteil des Gebäudes nach § 94 BGB geworden und somit ist der Vermieter mit der Dachmontage Eigentümer.

Das bedeutet allerdings dass er aufgrund des Mietvertrages für die Instandsetzung und Instandhaltung der Mietsache verantwortlich ist. Sie haben also aufgrund des Mietverhältnisses einen Anspruch auf Beseitigung dieses Mangels, den Sie sollte sich der Vermieter weigern auch einklagen können.

Bis zur Beseitigung des Schadens haben Sie natürlich nach § 536 BGB das Recht die Miete zu mindern. Sollte der Schuppen durch den Schaden nicht mehr nutzbar sein, so wird eine Mietminderung von 5-10% des Mietzinses angemessen sein.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

habe ich Ihre Fragen beantwortet?

Wenn ja, dann würde ich mich über eine positive Bewertung sehr freuen.


Ansonsten fragen Sie gerne nach!



Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz