So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16996
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag Herr Weber, es geht umeiner Frage aus dem Steuerrecht. 1.)

Kundenfrage

Guten Tag Herr Weber,

es geht umeiner Frage aus dem Steuerrecht.
1.) Erlischt ein Termin bzw. eine ´Ladung zu Abgabe einer Vermögensauskunft´ mit Zahlungsaufforderung automatisch, sobald man den angemahnten Betrag vollständig fristgerecht überwiesen hat - oder kann ein Finanzamt an dieser festhalten - auch bei Begleichung des Betrags ?

Das Schreiben war vom 09.08.2013. Der Betrag wurde per Eil-Überweisung/Blitzgiro am 05.09.2013 ausgeglichen - und die Einspruchsfrist für die ´Ladung zur Abgabe der Vermögensauskunft´ist einen Monat nach erhalt (erhalten am 10.09.2013 per Zustellungsurkunde).

2.) Gilt ein Betrag als ausgeglichen sobald er auf dem Zielkonto des Finanzamtes gebucht wurde - oder erst bei Zuordnung zu der entsprechenden Steuernummer ?

3.) Welchen Grund des Widerspruchs der ´Ladung zur Abgabe einer Vermögensauskundt´sollte man angeben, wenn man bereits den vollständigen
Betrag bzw. den im Schreiben angegebenen Betrag ausgeglichen hat ?

4.) Wenn man die Zustellungsurkunde am 10.08.2013 erhalten hat mit 1 Monat Einspruchsfrist - bedeutet dies der Einspruch musss bis zum 09. Sept erfolgen oder bis zum 10.09.2013 ?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Stellungnahe dazu.
MfG
Sebastian
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Fragen wie folgt:

1.) Erlischt ein Termin bzw. eine ´Ladung zu Abgabe einer Vermögensauskunft´ mit Zahlungsaufforderung automatisch, sobald man den angemahnten Betrag vollständig fristgerecht überwiesen hat - oder kann ein Finanzamt an dieser festhalten - auch bei Begleichung des Betrags ?

Der Termin erlischt nicht automatisch.


2.) Gilt ein Betrag als ausgeglichen sobald er auf dem Zielkonto des Finanzamtes gebucht wurde - oder erst bei Zuordnung zu der entsprechenden Steuernummer ?

Es zählt der Eingang auf dem Konto.

3.) Welchen Grund des Widerspruchs der ´Ladung zur Abgabe einer Vermögensauskundt´sollte man angeben, wenn man bereits den vollständigen
Betrag bzw. den im Schreiben angegebenen Betrag ausgeglichen hat ?

Man kann als Grund eben "Erledigung" angeben.

4.) Wenn man die Zustellungsurkunde am 10.08.2013 erhalten hat mit 1 Monat Einspruchsfrist - bedeutet dies der Einspruch musss bis zum 09. Sept erfolgen oder bis zum 10.09.2013 ?

Die Frist endet dann am 10.09.2013.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz