So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6359
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Steuerfrage [email protected] Zwei GbR-Gesellschafter

Kundenfrage

Steuerfrage [email protected]
Zwei GbR-Gesellschafter besitzen eine Immobilie.
Wir nennen den ersten Gesellschafter "Herrn Geht", denn er will gehen,
und den zweiten Gesellschafter nennen wir "Herrn Bleibt",
denn er will bleiben.

Im Grundbuch steht in der ersten Abteilung unter Eigentümer:
1. Herr Geht,
2. Herr Bleibt
-als BGB-Gesellschafter der Geht und Bleibt GbR-

Herr Geht möchte nun aus der GbR ausscheiden, aber die Immobilie oder sein Eigentumsrecht daran will er nicht mitnehmen. Die Immobilie soll weiterhin im Eigentum der Gesellschaft bürgerlichen Rechts bleiben, und womöglich tritt ein anderer, neuer Gesellschafter auf welche Weise auch immer an seine Stelle.

Frage zur Grunderwerbssteuer:
Herr Bleibt will nicht der Eigentümer der zweiten Immobilien-Hälfte werden, die soll ja im gemeinschaftlichen Eigentum der GbR bleiben. Es findet ja kein Grundstücksverkauf von Herrn Geht an Herrn Bleibt statt und so hofft Herr Bleibt auch keine Grunderwerbssteuer zahlen zu müssen. Stimmt das? Was muss geschehen, gestaltet werden, damit keine Grunderwerbssteuer für Herrn Bleibt anfällt?

Frage zur Einkommensteuer:
Dieselbe Frage bewegt auch Herren Geht. Er verkauft ja seine Immobilien-Hälfte nicht. Er scheidet ja nur aus der gemeinsamen Gesellschaft bürgerlichen Rechts aus und erhält dafür keinen Pfennig. Kann also Herr Geht davon ausgehen, durch sein Verlassen der GbR kein Einkommen erzielt zu haben und dadurch auch nicht zur Einkommensteuer veranlagt zu werden? Stimmt das? Was muss geschehen, gestaltet werden, damit keine Einkommensteuer für Herrn Geht anfällt?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Jahren.

 

S. Grass :

Sehr geehrter Fragesteller,

S. Grass :

bitte teilen Sie zur Klarstellung mit, ob Herr Geht und Herr Bleibt zu je 50 % Eigentümer sind oder ob die % anders verteilt sind?!

S. Grass :

Wann wurde die Immobilie von den Gesellschaftern erworben ?

JACUSTOMER-wsrai35c- :

Die GbR-Anteile sind je 50%.

JACUSTOMER-wsrai35c- :

Die Immobilie wurde 1991 erworben.

JACUSTOMER-wsrai35c- :

Mit besten Grüßen xxx

S. Grass :

Danke für die Zusatzinfo.

S. Grass :

Der § 1 Abs. 2a S. 1 GrEStG bestimmt wann der Wechsel von Gesellschaftsvermögen steuerbefreit ist.

S. Grass :

Der Wechsel der Gesellschafter unterliegt der GrESt, wenn mindestens 95% der Anteile am Gesellschaftsvermögen innerhalb von fünf Jahren auf neue Gesellschafter übergehen. Dies bedeutet wiederum, dass eine Übertragung nach der 5 Jahresfrist und unterhalb der 95 % steuerbefreit sind.

JACUSTOMER-wsrai35c- :

Danke, XXXXX XXXXX also im Klartext: unser Fall ist schon mal Grunderwerbsteuerbefreit?!!!

S. Grass :

Genau! Es fällt keine Grunderwerbssteuer an.

JACUSTOMER-wsrai35c- :

Dann freue ich mich, wenn Sie jetzt für die Einkommensteuer des Herrn Geht eine ebenso günstige Lösung ausgraben.

S. Grass :

Welche Einkomenssteuer ?

JACUSTOMER-wsrai35c- :

Der zweite Teil meiner Frage betraf die Einkommensteuer. Herr Geht macht also kein Einkommen, er verkauft ja seine Haushälfte nicht und hat deshalb auch keine Einkommensteuer zu bezahlen?

S. Grass :

Ups sorry habe ich übersehen.

S. Grass :

Moment bitte ich stelle hierzu sofort eine Antwort ein.

JACUSTOMER-wsrai35c- :

Nur die Ruhe!!!

S. Grass :

Zuvor noch eine Frage: Bekommt Herr Geht einen Erlös?

JACUSTOMER-wsrai35c- :

Das ist ja die Frage. Damit keine Erlös/Einkommen-Steuer anfallen soll, will er auch keinen Erlös haben. (Er bekommt eben nur ne Tafel Schokolade- Scherz)Das glaubt uns aber niemand oder? Wird das Finanzamt nicht sagen, sowas gibt es auf dieser Welt nicht, dass einer eine Grundsrücks - Gbr verlässt ohne Entschädigung. Man wird das anzweifeln, oder?

JACUSTOMER-wsrai35c- :

Bin für heute Abend auf einen Drink weg. Kann dann morgen weiterchatten

JACUSTOMER-wsrai35c- :

Gute Nacht Frau Grass

S. Grass :

Immobilienverkäufe sind nur dann steuerpflichtig, wenn man einen Gewinn erzielt, also wenn der Verkaufspreis höher als der kaufpreis ist. Das ganze muss dann auch innerhalb von 10 Jahren erfolgt sein. Dies würde bei Ihnen alles nicht zutreffen.

S. Grass :

Ich gebe Ihnen Recht, dass es sicher angezweifelt wird, dass Herr Geht keinen Erlös erhalten hat.

S. Grass :

Man könnte, um diesen Zweifeln entgegenzuwirken nun entweder einen Betrag X an Herrn Geht zahlen. Man könnte natürlich auch einen Erlös angeben, den Herr Geht aber nicht erhält, weil er z.B. mit einen Darlehen, welches Herr Geht erhielt verrechnet wird.

S. Grass :

Anderenfalls ist zu beachten, dass eine Übertragung der Anteile ohne Gegenleistung rechtlich eine Schenkung darstellt, die als solche auch zu behandeln ist und ggf. zur Erhebung einer Schenkungssteuer führt. Dies kann wiederum nur umgangen werden, wenn zumindest formal ein Betrag ist an den ausscheidenden Herrn Geht gezahlt wird.

JACUSTOMER-wsrai35c- :

Ich bedanke XXXXX XXXXXür Ihre Ausführungn.

JACUSTOMER-wsrai35c- :

xxx

S. Grass :

Gern geschehen! Falls sich jetzt oder später weitere Fragen ergeben, melden Sie sich einfach.

S. Grass :

Es wäre noch nett, wenn Sie eine Bewertung abgeben würden. Vielen Dank !

S. Grass :

Sie haben noch keine Bewertung vorgenommen. Stehet einer solchen irgendetwas entgegen? Dann teilen Sie dies bitte mit.

41528.5476620023