So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an hsvrechtsanwaelte.
hsvrechtsanwaelte
hsvrechtsanwaelte, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 1739
Erfahrung:  Mitglied der ARGE Verwaltungsrecht im DAV
61407990
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
hsvrechtsanwaelte ist jetzt online.

Frage zur Schulrecht/Aufsichtspflicht/Mobbing heute ist

Kundenfrage

Frage zur Schulrecht/Aufsichtspflicht/Mobbing

heute ist meine kleine Tochter(6) in der Ganztagsschule angeblich vom Schulhof verschwunden. Mein Mann wurde darauf hin von der Schulleiterin und der Betreuerin angerufen und Ihm wurde mitgeteilt das unsere Tochter nirgends auffindbar wäre und er schnell in die Schule kommen solle. Es könnte was schlimmes passiert sein. Was mein Mann auch sofort getan hatte .

In der Schule angekommen fragte mein Mann die Betreuerin wo Sie überall gesucht hätte. Sie sage überall auch auf den gegenüberliegende Sportplatz wo sich ein kleine Gruppe von Ganztagsschüler aufhielt.

Mein Mann glaubte der Betreuerin nicht weil Sie gegen uns persönliche Differenzen hat und ging sofort auf den Sportplatz um nachzuschauen ob unser Kind bei der kleinen Gruppe von Ganztagsschülern dabei ist. Und zum Glück war unsere kleine Tochter lebendig und totall überrascht bei der Gruppe dabei. Also mein Mann hat meine Tochter gefunden und keine Betreuerin

Auf nachfragen meines Mannes bei der Aufsicht(FSJ Kraft) wurde bejaht das meine Tochter mit der Gruppe auf den Sportplatz gegangen ist.

Mein Mann sprach daraufhin die Schulleitung sowie die Betreuerin an das unsere Tochter mit der Gruppe mit ging und warum das keiner gewusst hatte von den Betreuer?

Die Schulleitung sowie die Betreuerin behaupten aber das unsere kleine nicht mit Gruppe mit gegangen ist sondern sich allein von Schulhof entfernt hätte und die Straße überquert hat und selber zu der Gruppe auf dem Sportplatz gestoßen ist ? Sie wären sich da sicher weil die Betreuerin auf dem Sportplatz nachgefragt hätte und unsere Tochter noch nicht dagewesen wäre ?

Unser Vermutung ist eher da wir persönliche Differenzen mit der Betreuerin haben das es eine gezielte Mobbing Attacke ist . Den es wurden nicht nur die Lehrkräfte informiert sondern auch alle Kinder So das unsere Tochter ihren Ruf weg hat


Wir befragten intensiv unsere Tochter und Sie sagte unter Tränen das Sie mit der Gruppe mitgegangen ist.

Nach unsere Meinung hat unser Tochter nur einen Fehler gemacht Sie hat den 2 Betreuerinnen nicht gesagt das Sie mit der Gruppe mitgeht. Sie ist aber erst 6 Jahre und gerade mal 2 Wochen in der Schule.

Wie geschrieben wir gehen davon aus das es eine gezielt Attacke gegen uns war um den Ruf von uns und unsere Tochter zu schädigen. Mein Mann hatte die meine Tochter innerhalb von 5 Minuten gefunden was angeblich der Betreuerin/Schulleitung/Lehrer innerhalb von 1 Stunde nicht möglich war.

Was ist Rechlich möglich
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 4 Jahren.

hsvrechtsanwaelte :

Sehr geehrte Fragestellerin, eine Frage vorab: In welchem Bundesland spielt der Fall? Danke für Ihre Info.

JACUSTOMER-vwdixpqc- :

In Rheinland Pfalz

JACUSTOMER-vwdixpqc- :

Keine Antwort?

hsvrechtsanwaelte :

Sehr geehrter Fragestellerin, vielen Dank für Ihre Mitteilung - leider gab es hier ein technisches Problem, dass ich nicht per E-Mail von Ihrer Antwort informiert worden bin - ich bitte um Ihr Verständnis. Ich antworte Ihnen gerne wie folgt:

hsvrechtsanwaelte :

Das Schulverhältnis ist als besonderes Obhutsverhältnis zwischen Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern geprägt von gegenseitigem Vertrauen, Achtung, Respekt und verantwortungsvollem Umgang mit Nähe und Distanz. So steht es in § 1 Absatz 5 des Schulgesetzes Ihres Landes und gibt eine allgemeine Aufsichtsverpflichtung wieder.

hsvrechtsanwaelte :

Diese kann hier in der Tat zu Ihrem Nachteil verletzt worden sein. Da die Schulleitung schon bereits mit der Sache befasst war, macht es keinen Sinn sich nochmals an diese zu wenden.

hsvrechtsanwaelte :

Das Schulwesen untersteht der staatlichen Aufsicht (Schulaufsicht).

Die Schulaufsicht umfasst die Gesamtheit der staatlichen Aufgaben zur inhaltlichen, organisatorischen und planerischen Gestaltung und die Beaufsichtigung des Schulwesens.

hsvrechtsanwaelte :

Wenden Sie sich an diese bei der Gemeinde-, Städte bzw. Kreisverwaltung, je nachdem, wo die Schule ihren Sitz hat.

hsvrechtsanwaelte :

Sie können sich auch parallel dazu an die Elternvertretung der Schule wenden.

hsvrechtsanwaelte :

Beides ist schon zur Vermeidung zukünftiger Konflikte und zur Aufklärung des jetzigen Sachverhalts sinnvoll.

hsvrechtsanwaelte :

So lassen sich Differenzen mit der Betreuerin lösen, hoffentlich. Das sind Ihre rechtlichen Möglichkeiten. Daneben bliebe nur noch eine Dienst- bzw. Fachaufsichtsbeschwerde, was aber jedenfalls jetzt eher noch nicht in Betracht kommt - es langt wohl die behördliche Klärung durch die Schulaufsicht.

hsvrechtsanwaelte :

Ich hoffe, Ihnen damit gedient zu haben und bedanke mich für Ihre Bewertung, wenn Sie keine Nachfragen mehr haben sollten.

JACUSTOMER-vwdixpqc- :

Das ist Ihre Antwort . Das ist aber sehr wenig . Das ich mich ans Schulamt wenden kann weiß ich selber. Ich merk schon bringt nichts . War natürlich nicht sehr hilfreich .

hsvrechtsanwaelte :

Haben Sie denn noch Nachfragen? Wieso hatte denn die Betreuerin persönliche Differenzen - gab es schon einmal Auffälligkeiten der Betreuerin?

hsvrechtsanwaelte :

Ich bitte höflich um Mitteilung, warum Sie von Mobbing ausgehen, gab es schon vorher Differenzen usw.?

hsvrechtsanwaelte :

Letztlich sehe ich leider bisher wenig Anhaltspunkte für konkrete Aufsichtspflichtverletzungen, aber Grund genug, die Situation weiter zu beobachten und das Schulamt einzuschalten.

Experte:  hsvrechtsanwaelte hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.