So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22076
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo!! Ich habe seit längerem in meiner Mietwohnung 50qm

Kundenfrage

Hallo!!

Ich habe seit längerem in meiner Mietwohnung 50qm Kaninchen , erst über 18 Monate 4 jetzt 6. Der Vermieter sagt, ich soll sie abschaffen, da eine belastung mit ungeziefer vorliegt, was eine lüge ist. Die kl. Fliegen sind obstfliegen gewesen, die aber nicht mehr sind.Motten ist seit 6-7 Monaten nicht mehr, da ich die quelle einen naturprodukt Pullover entsorgt habe. Die kaninchen sinds also nicht. Es liegt weder geruchs noch andere belästigung vor. Wieviele kaninchen sind verhältnismässig, was kann ich tun, damit ich sie behalten darf???
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

zur abschließenden Bearbeitung Ihrer Anfrage benötige ich noch folgende Informationen: Enthält Ihr Mietvertrag eine Regelung zur Tierhaltung? Falls nicht, hat der Vermieter Ihnen die Tierhaltung gestattet, oder hat er davon gewusst und die Tierhaltung geduldet?



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Auch ohne eränzende Informationen kann ich Ihre Anfrage wie folgt beantworten.

Der Vermieter kann von Ihnen nicht die Abschaffung der Tiere verlangen. Sie können die diesbezüglichen Forderungen des Vermieters zurückweisen.

Für allgemein zulässig wird nämlich die Haltung von Kleintieren in Mietwohnungen gehalten. Dies gilt auch dann, wenn der Mietvertrag zu diesem Punkt schweigt. Für die Kleintierhaltung in der Wohnung benötigt der Mieter somit nicht die Genehmigung des Vermieters.

Als solche Keilntiere gelten kleine Käfigtiere (Hamster, Meerschweinchen, Kaninchen), Stubenvögel, Zierfische in Aquarien und kleine und ungiftige Schlangen in Terrarien.

Das bedeutet also, dass Sie selbst dann zur Haltung der Kaninchen berechtigt sind, wenn in Ihrem Mietvertrag ein Tierhaltungsverbot enthalten sein sollte, da der Vermieter Ihnen dies nicht rechtswirksam untersagen kann. Dabei können Sie auch ohne weiteres sechs Tiere halten, soweit die Haltung artgerecht erfolgt.

Die Haltung der Tiere könnte man Ihnen dann nur untersagen, wenn von den Tieren tatsächlich - wie der Vermieter behauptet - eine Ungeziefergefahr ausgehen sollte. Die rein pauschale Behauptung - wie hier - reichtaber natürlich keineswegs aus.

Es ist auch lebensfremd, dies zu unterstellen, denn bei artgerechter Haltung der Tiere (von deren Vorliegen hier auszugehen ist) besteht auch keine Ungeziefergefahr.

Auch ansonsten liegen keine Gründe vor (Geruchsbelästigung), die eine Untersagung der Tierhaltung rechtfertigen können.

Sie können daher die Forderung des Vermieters zurückweisen. Berufen Sie sich dem Vermieter gegenüber dabei ausdrücklich auf die hier erläuterte Rechtslage.


Geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz