So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21853
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Rechtsspezialisten und Anwälte, Gestern morgen

Kundenfrage

Sehr geehrte Rechtsspezialisten und Anwälte,

Gestern morgen um 06:35 wurde durch ein Fenster Pop-Up "BUNDESPOLIZEI" auf meinen Computer zugegriffen. Nun sind Familienfotos, Kontodaten, Adressen verschwunden. Ich habe die Cache-Flow Identification Number identifizieren können. Anhand der Adresse wird es wohl eine Behörde geben die diese Organisation oder die Person , die das veranlasst oder ausgeführt hat sich ausfindig machen kann.

Können Sie mir in meiner Lage weiterhelfen?

Mit freundlichen Grüßen,
N.F. Wagner
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Seien Sie bitte vollkommen unbesorgt: Es handelt sich um einen Betrugsversuch: Bitte lassen Sie sich weder einschüchtern noch in die Irre leiten.

Der Betrug, den Sie zum Opfer gefallen sind, läuft jedesmal nach folgendem Schema ab: Betrüger infizieren Computersysteme mit Viren/Trojanern, übernehmen die Kontrolle über das System und machen die betroffenen Opfer glauben, der Zoll, die Bundespolizei oder andere Bundesbehörden - oder wie in Ihrem Fall Europol - hätten sich Zugriff auf das System verschafft. Gegen Zahlung einer Strafe würde sodann die Sperrung des Systems aufgehoben werden.

Niemals würden Bundesbehörden zu derartigen Mitteln greifen, die gesetzlich auch gar nicht vorgesehen sind. Lassen Sie sich also bitte nicht einschüchtern, unter Druck setzen oder verwirren. Es handelt sich um gezielten Betrug, der einzig und allein darauf angelegt ist, Sie um Ihr Geld zu erleichtern.

Erbringen Sie einmal Zahlung, werden in der Regel weitere Erpressungsversuche gestartet. Leisten Sie also unbedingt keine Zahlungen. Das Geld wäre für Sie ohne weiteres verloren.

Sie können Ihr System von dem Virus/Trojaner reinigen. Auf der folgenden Seite finden Sie auch für den so genannten Trojaner "Bundespolizei" eine detaillierte Anleitung zur Entfernung des Schadprogrammes:

http://bka-trojaner.de/


Geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz