So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16932
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Wir haben derzeit ein Haus im Internet inseriert, das wir ohne

Kundenfrage

Wir haben derzeit ein Haus im Internet inseriert, das wir ohne Makler verkaufen wollen, ist ja für Käufer und Verkäufer günstiger. Jetzt war heute ein interessiertes paar da, die das Haus von einem Immobilienmakler vorgeschlagen bekommen haben. Besagter Makler hat unser Haus auf seiner Seite angepriesen und verlangt 4,7 % Courtage...... Meine frage jetzt, das ist doch betrug, oder was ist das was der Makler, den wir nicht (!) mit dem Verkauf beauftragt haben, geschweige denn jemals kontaktiert haben, macht? Sollten wir ihn anzeigen? Sollte die von ihm vorgeschlagene familie den Zuschlag bekommen, würde er ja tatsächlich die Provision von ihnen verlangen.....
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Nach dem Gesetz bekommt ein Immobilienmakler für den Nachweis und die Vermittlung beim Immobilienverkauf eine Maklerprovision

Der Anspruch entsteht für den Nachweis der Gelegenheit oder für die Vermittlung.


Darf ich fragen

Hatte der Makler denn ein Exposè Ihrer Immobilie ?













Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Nein, nicht von uns. Das hat er sich aus unserer Anzeige bei immobilienscout heruntergeladen.....
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank für Ihre Nachfrage


Das ist in der Tat eine Frechheit


Sie sollten diesen Makler anschreiben und ihm untersagen, Ihr Haus weiterhin anzubieten


Rechtlich ist es aber leider so, dass der Makler einen Auftrag des Eigentümers nicht benötigt.


Der eindeutige Wortlaut des § 652 BGB besagt j nur, dass für den Nachweis bereits die Provision fällig ist.

Einer Vermittlung bedarf es hierbei nicht, sondern nur des Nachweises, den der Makler leider geführt hat.

Nur wenn die Familie Ihre Anzeige im Immobilienscout gesehen hat ist die Tätigkeit des Maklers gegebenenfalls nicht ursächlich für den Nachweis.


Dann muss die Courtage auch nicht bezahlt werden

Von daher geht der Makler auch ein gewisses Risiko ein, wenn er die Anzeige aus Immobilienscout abkupfert



Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage beantworten


Bitte fragen Sie sehr gerne mit der Funktion DEM EXPERTEN ANTWORTEN nach


wenn ich

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender ,


Kann ich Ihnen noch weiterhelfen?

Sehr gerne



Wenn nicht bitte ich höflich um positive Bewertung

Vielen Dank