So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Anja Merkel.
Anja Merkel
Anja Merkel, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2243
Erfahrung:  Staatsexamen, Internationaler Titel LL.M.Eur, Zulassung als Rechtsanwältin
35164805
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Anja Merkel ist jetzt online.

Eine Kommanditgesellschaft wurde im Jahre 2006 gegründet; der

Kundenfrage

Eine Kommanditgesellschaft wurde im Jahre 2006 gegründet; der einzige Kommanditist hat die Einlage bis heute nicht gezahlt und wird vom Insolvenzverwalter der KG in Anspruch genommen. Der Gesellschaftsvertrag enthält keine Bestimmung dazu, wann die Einlage fällig wird.

Ist der Anspruch der KG (bzw. des Insolvenzverwalters) gegenüber dem Kommanditisten verjährt?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 3 Jahren.

Anja Merkel :

Sehr geerhter Ratsuchender,

Anja Merkel :

ich beantworte Ihre Frage aufgrund der Angaben folgendermaßen:

Anja Merkel :

Gesetzlich ist nicht einmal vorgeschreiben, dass eine bestimmte Einlage eingebracht werden muss, eine gesetzliche Bestimmung wann eine vereinbarte Einlage zu erbringen ist, gibt es ebenfalls nicht.

Anja Merkel :

Alle Regelungen bezüglich einer Einlage ergeben sich aus dem Gesellschaftsvertrag.

Anja Merkel :

Wurde dort also eine bestimmte Einlage festgeschreiben, jedoch keine Bestimmung darüber getroffen, bis wann die Einlage zu entrichten ist, kann diese jederzeit erbracht werden. Damit auch im Rahmen des Insolvenzverfahrens. Eine Verjährung konnte hier nicht eintreten, da kein Einzahlungdatum festgeschreiben wurde.

Anja Merkel :

Die Verjährung konnte also noch gar nicht beginnen, da der Einzahlungstermin nicht an ein bestimmtes Datum gebunden wurde.

Anja Merkel :

Haben Sie noch eine Verständnisfrage.

Anja Merkel :

?

Anja Merkel :

Wenn Sie keine Verständnsifrage mehr haben, so darf ich noch um positive Bewertung der Beratung bitten.

Anja Merkel :

Haben Sie noch eine Verständnisfrage zur gelesenen Beratung?

Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 3 Jahren.
Liegen zur gelesenen und damit in Anspruch genommen Beratung keine Verständisfragen mehr vor, so darf ich noch um postive Bewertung bitten.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ich bin mit Ihrer Antwort nicht zufrieden.


 


Die Verpflichtung eines Kommanditisten zur Zahlung seiner Einlage ist - wenn nichts anderes vereinbart wurde - sofort fällig.; § 271 BGB.


 


Und mit der Fälligkeit einer Forderung beginnt auch die Verjährungsfrist zu laufen.


Der Einfachheit halber daher nur diese Frage: Wie lang ist die Verjährungsfrist für die Zahlung einer Kommanditeinlage.


 


Mit freundlichem Gruß


 


M. Sticher


 


 


 

Experte:  Anja Merkel hat geantwortet vor 3 Jahren.

Danke für den Hinweis.

Sie haben Recht, die allgemeine Leistungsbestimmung gilt auch für die KG.

 

Die Kommanditgesellschaft, im Gegensatz zur GmbH, kennt keine spezielle Verjährungsvorschrift. Daher verjähren Einlagen innerhalb von 3 Jahren, vgl. § 195 BGB.

 

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz