So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3665
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich hatte Schulden bei meinem

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich hatte Schulden bei meinem Telefonanbieter die ich auch nach der dritten Mahnung nicht bezahlt habe.
Die Hauptforderung in Höhe von 613,93 € habe ich am 29. 4. 2013 per Überweisung vollständig beglichen.
Am 2. 5. 2013 erhielt ich einen Brief von BFS Inkasso. Die Summe betrug nun 752,17 € (Hauptforderung: 613,93 €, Zinsen: 1,74 €, Mahnauslagen: 10,00 €, Personen- und Kontoprüfung: 7,00 €, mtl. Kontoführungskosten: 2,50 € und Inkassovergütung: 117,00 €)
Da ich die Hauptforderung bezahlt habe bevor ich Kenntniss davon hatte das ein Inkassounternehmen eingeschaltet wurde (Mahnung datiert auf den 29. 4. Also den Tag meiner Zahlung) hielt ich das Mahnschreiben für hinfällig.
Eine Woche später erhielt ich erneut ein Schreiben von BFS Inkasso.
In diesem wurde mir mitgeteilt das Aufgrund meines Zahlungsverzugs weitere Kosten und Zinsen angefallen wären und BFS Inkasso den Auftrag erhielt den Fall weiter zu bearbeiten. Die geforderte Summe beträgt nun noch 137,61 €.
Das mit den weiteren Kosten kann ich mir nicht erklären. In der Summe bereits bezahlte Hauptforderung: 613,93 € + Inkassokosten: 137, 61€ = 751,54 €) ist die Forderung um 0,63 € runtergegangen.
Langer Rede kurzer Sinn: Muss ich die Inkassokosten tragen auch wenn ich selbsttätig die Forderung beglichen habe? Von dem Telefonanbieter habe ich bezüglich weiterer Zinsen und Kosten nie eine Rechnung bekommen.


Vielen dank für`s Lesen und `nen schönen Feierabend
Christian



Aufgrund von psychischen Problemen nach dem Tod meiner Mutter inkl. Aufenthalt in einer Psychatrischen Klinik habe ich die Übersicht über meine Finanzen komplett verloren. Dadurch sind so viele Schulden bei verschiedensten Gläubigern aufgelaufen das ich mich nicht im Stande sah all diese Forderungen zu begleichen und habe auf Rechnungen und Mahnungen nicht mehr reagiert. Ich dachte da komme ich nie wieder raus. Inzwischen sind meine Schulden allerdings beglichen.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 4 Jahren.


Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r)!

Vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne Auskunft gebe wie folgt.

Ein Anspruch auf Erstattung der Inkassokosten besteht, wenn Verzug vorlag, als das Inkassounternehmen beauftragt worden ist.

Verzug tritt ein, sobald Sie zur Zahlung angemahnt worden sind, nachdem die Forderung fälllig war.

Dies dürfte hier der Fall sein, sodass ein Anspruch auf Erstattung der Inkassokosten dem Grunde nach besteht.

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich bedauere, Ihnen keine günstigere Auskunft geben zu können.

Falls noch weiterer Klärungsbedarf besteht:

Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung.

Ansonsten denken Sie bitte daran, eine positive Bewertung zu hinterlassen.

Vielen Dank.