So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17004
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Tag,mein Konto wurden gepfändet.

Kundenfrage

Guten Tag, mein Konto wurden gepfändet. Ich habe bereits ein P-Konto bei einer anderen Bank. Mit dem Gläubiger habe ich bereits Kontakt aufgenommen. Er will einmalig die Hälfte meines Gehaltes und dann eine Ratenzahlung. Wenn ich die Hälfte meines Gehaltes an den Gläubiger zahlen muss, habe ich noch 100 Euro zum Leben. Muss mich außerdem den Rest des Monats krank schreiben lassen, weil ich mir keine Fahrkarte kaufen kann (ich bin alleinerziehend, in meinem Haushalt leben meine zwei Kinder 18, 10 Jahre). Gibt es eine Möglichkeit einmalig einen Zuschuss zur Miete zu bekommen? Mit freundlichen Grüßen xxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank XXXXX XXXXX Nutzung von Justanswer.

Verdienen Sie nur 200 Euro im Monat?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Nein ich verdiene 1300 Netto im Monat, diesen Monat bekam ich mit Urlaubsgeld 1500 Euro. Der Gläubiger will einmalig 700 Euro und dann würde er erst mein Konto frei geben.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Lässt er sich nicht darauf ein, dass Sie das in 2 oder mehr Raten zahlen?

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


nein, die Forderung ist momentan 4000 Euro hoch, dazu kommen noch Zinsen, die Gerichtskosten für die Pfändung usw. Er dachte, die Bank würde ihm das volle Gehalt überweisen, weil sie das aber nicht macht, stellt er auf Stur und will nun einmalig 700 Euro, dann monatlich 150 Euro.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ok.

Sie können für einen solchen Fall Wohngeld bei der Wohngeldstelle beim Sozialamt beantragen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz