So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Olaf Götz.
Olaf Götz
Olaf Götz, Rechtsanwalt, LL.M.
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 2908
Erfahrung:  Fachanwalt für Sozialrecht
48877684
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Olaf Götz ist jetzt online.

seehr geehrte damen und heren meine frage ist ich bin alleinerziehende

Kundenfrage

seehr geehrte damen und heren meine frage ist

ich bin alleinerziehende mutter und bin gerade im 7 monat schwanger bin in deutschland aufgewachsen und geboren habe hier aber nur eine duldung seit 7 jahren werde ich von der ausländer behörde nur hingehalten und schikaniert ,mein aufenthalt wir immer nur fur 6 monate verlängert mit diesen aufenthalt kann ich kein job bekommen habe mich schon mehrmals beworben als verkäuferin und wurde nicht angenommen wegen mein aufenthalt das nächste problem ist mir wurde auch noch mein regelsatz gekürtzt von 349 euro auf 180 euro und jetzt kann ich mit dem geld noch nicht mal nach münschen fahren und mein pass verlängern geschweige den das geld reicht nicht mal für essen und trinken ich hoffe sie können mir helfen .
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Olaf Götz hat geantwortet vor 4 Jahren.

Serh geehrte Ratsuchende,

 

zur Kürzung kann ich aufgrund Ihrer Angaben nichts sagen. Klar ist, dass ein Darlehen natürlich irgendwann zurückgezahlt werden muss. Es stellt sich allerdings schon die Frage, warum das gerade jetzt passieren muß.

 

Als Schwangere erhalten Sie aber ab der 13. Schwanderschaftswoche auch einen Mehrbedarf in Höhe von 17% der Regelleistung gem. § 21 II SGB II. Dazu muss das Jobcenter natürlich von der Schwangerschaft wissen. Beantragen Sie den Mehbedarf konkret!

 

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__21.html

 

Auch haben Sie Anspruch auf spezielle Schwangerschaftskleidung soweit erforderlich. Das müssen Sie aber alles aktiv beantragen.

 

Z.B. dies könnten Sie verlangen:

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/53659697d60f2bb24.php

 

Im Interesse einer möglichst schnellen und umfassenden Lösung für Sie, sollten Sie gegen den ablehnenden Bescheid fristwahrend Widerspruch einlegen. Mit dem Schreiben und dem ALG II Bescheid gehen Sie zum örtlichen Amtsgericht und beantragen einen sog. Beratungshilfeschein (ausser in Hamburg und Bremen, da ist das anders organisiert). Mit dem Beratungshilfeschein können Sie sich von einem Kollegen der Wahl gegen eine geringe Eigenbeteiligung von 10 Euro beraten und vor allem vertreten lassen.

 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen helfen.

Wenn Sie keine Nachfragen mehr haben, geben Sie bitte eine positive oder neutrale Bewertung ab, denn nur dann erfolgt die Vergütung für die anwaltliche Beratung.


Mit freundlichen Grüßen

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz