So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26190
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

HalloNach 22 Jahren mieten kam vor 2 Jahren ein neuer Vermieter.

Kundenfrage

Hallo
Nach 22 Jahren mieten kam vor 2 Jahren ein neuer Vermieter. Jetzt möchte er kaution und einen neuen Mietvertrag,mit mieterhöhung.
Neue fenster unf bsd ist für ihn Modernisierung.
Muss ich unterschreiben?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Darf ich höflich fragen:

Hat der Vermieter die Mieterhöhung einfach im neuen Mietvertrag eingebaut oder haben Sie ein förmliches Mieterhöhungsverlangen wegen Modernisierung erhalten?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


Kein Mieterhöhungsverlangen.


Muss ich ich den Mietvertrag überhaupt unterschreiben.


Oder gilt der Alte weiter.


wenn Ihre Antwort immer 45 Euro kostet, bitte keine mehr senden.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Nachricht.

Nein, die Kosten für diese Frage belaufen sich insgesamt auf 45 EUR.

Zur Sache:

Ihr Vermieter versucht Sie hier zu übertölpeln.

Unterschreiben Sie den neuen Mietvertrag keinesfalls.

Durch den Verkauf ist das Mietverhältnis nach § 566 BGB auf den neuen Vermieter übergegangen.

Das bedeutet der alte Mietvertrag gilt weiter und der Vermieter muss alle darin enthaltenen Regelungen gegen sich gelten lassen.

Das bedeutet auch, dass Sie keinerlei Kaution an den neuen Vermieter zahlen müssen, es sei denn es wurde in Ihrem alten Mietvertrag vereinbart.

Auch einer Mieterhöhung durch einen neuen Mietvertrag müssen Sie natürlich nicht zustimmen.

Der Vermieter kann vcn Ihnen die Unterzeichnung des neuen Vertrages nicht verlangen.

Das bedeutet er hat auch keinen Anspruch auf Mietkaution und auch keinen Anspruch auf Erhöhung der Miete wegen eines Vermieterwechsels.

Sie sollten dem Vermieter unmißverständlich mitteilen, dass Sie den neuen Vertrag keinesfalls unterzeichnen werden.

In diesem Falle bleibt für Sie alles beim alten.





Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz