So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 5914
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Ich bin freischaffend tätig und freiwillig

Kundenfrage

Ich bin freischaffend tätig und freiwillig versichert bei xxxx. Laut Einkommenssteuerbescheid liege ich unterhalb der Beitragsbemessungsgrenze 1347,50. Aus diesem Grund wird bis zu dieser Grenze ein s.g. Auffüllbetrag fällig. ich bezahle also einen Beitrag aus dem Einkommen, was ich nicht habe. Ist das richtig so? Mit freundlichen Grüßen xxxxxx xxxxxx

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 3 Jahren.

S. Grass :

Sehr geehrte Fragestellerin,

S. Grass :

der Beitrag von freiwillig Versicherten orientiert sich immer an der Beitragsbemessungsgrenze. Kann der Selbständige ein niedrigeres Einkommen nachweisen, besteht die Möglichkeit, dass die Beitragsbemessungsgrenze angepasst wird.

S. Grass :

In diesem Fall ausschlaggebend ist die sog. Bezugsgröße für die alten Bundesländer in Höhe von derzeit 2.695 €.

S. Grass :

Allerdings würde auch dies bedeuten, falls Ihre Einküngfte unterhalb dieser Bezugsgröße liegen, dass Sie einen Betrag bezahlen müssen quasi für ein Einkommen, welches Sie nicht haben. Dies ist leider korrekt.

S. Grass :

Bitte stellen Sie Ihre Rückfragen !

JACUSTOMER-cyxygo9p- :

sind die Rückfragen mit Zusatzkosten verbunden?


 

S. Grass :

Nein sind sie nicht. Sie haben ein unbegrenztes Nachfragerecht.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz