So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22588
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Ich wollte mit einer Bekannten Anfang September in den Urlaub

Kundenfrage

Ich wollte mit einer Bekannten Anfang September in den Urlaub fliegen, nun kann sie die Reise aber wahrscheinlich nicht antreten. Die Reise wurde von ihr gebucht und sie hat meinen Namen angegeben, allerdings habe ich nichts unterschrieben. Sie hat auch keine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen. Wir haben beide eine Anzahlung von je 200 € gemacht. Wer kommt nun für die Stornokosten auf?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort :-)
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Sie teilen mit

"Die Reise wurde von ihr gebucht und sie hat meinen Namen angegeben, allerdings habe ich nichts unterschrieben."

Auf wen ist denn der Reisevertrag ausgefertigt worden?


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich habe keinen Reisevertrag, lediglich die Rechnung über die Anzahlung und den Restbetrag, daher gehe ich davon aus, dass er auf sie geht, da ich weder vor Ort war bei der Buchung, noch unterschrieben habe.

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Klarstelllungen.

Unter diesen Umständen ist die Rechtslage eindeutig: Soweit die Rechnung auf den Namen Ihrer Bekannten lautet, und soweit auch kein Reisevertrag vorliegt, den Sie mitunterschrieben hätten, hat allein Ihre Bekannte für die Stornokosten einzustehen, falls es zum Rücktritt von dem Reisevertrag kommen sollte.

Denn unter diesen Umständen ist auch nur Ihre Bekannte - ausweislich der Rechnung über die Anzahlung und den Restbetrag - Vertragspartnerin geworden. Dann hat auch nur Sie die Stornokosten zu tragen.


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt