So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16572
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Guten abend. Es geht bei mir um kindesunterhalt. Meine Tochter

Kundenfrage

Guten abend. Es geht bei mir um kindesunterhalt. Meine Tochter (25) hat im August 2011ihre schulische Ausbildung als heilerziehungspflegerin begonnen. Diese Ausbildung dauert 3 Jahre. Daß heißt,2jahre Schule mit praktikas,wobei Sie in diesen 2jahren kein Gehalt bezieht. Und 1 Jahr daß Anerkennungsjahr,wo sie erstmal ein gehalt bezieht. Dieses anerkennungs Jahr (mit schulanteil) hat Sie diesen Monat begonnen. Wobei sie diesen Monat auch 25 ist. Jetzt hat mein o den unterhalt(175€) eingestellt. Be Begründung:meine Tochter wäre ja jetzt 25 und hätte ihre Ausbildung abgeschlossen . Obwohl das anerkennungsjahr zur Ausbildung gehört. Muss mein Exmann weiter zahlen oder nicht?
Vielen dank XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:^

Er hat unrecht und zwar ganz klar


Zum einen ist Unterhalt nicht an ein bestimmtes Alter gebunden, so dass es über 25 zwar kein Kindergeld mehr gibt, sehr wohl aber noch Unterhalt geschuldet ist.


Wenn das Anerkennungsjahr offiziell zur Ausbildung dazu gehört, wenn also es gesetzlich vorgeschrieben ist, dass man es zu absolvieren hat, muss er auch während dieses Jahres noch Unterhalt bezahlen



Allerdings ist es so, dass das Gehalt, das Ihre Tochter bezieht teilweise angerechnet wird.


Man zieht zuerst 90 Euro von dem Gehalt ab, das die Tochter dort bezieht ( das sind ausbildungsbedingte Mehraufwendungen ) und rechnet den Rest dann voll auf den Unterhalt an, d.h zieht das Einkommen vom Unterhaltsanspruch ab



Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen

Bitte fragen Sie sehr gerne nach





Wenn ich helfen konnte bitte ich höflich um positive Bewertung

vielen Dank















Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender

Wenn Ihre Tochter auswärts wohnt ist ihr Bedarf bei 670 Euro

Für diesen haften Sie beide anteilig

Das Einkommen ist von diesen 670 Euro abzuziehen( Minus der 90 € wie ich Ihnen oben geschrieben habe) und der Rest ist auf beide Eltern zu verteilen, je nach deren Einkommen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz