So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26184
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo.eine bekannte hat bei einer telefongesellschaft einen

Kundenfrage

Hallo.eine bekannte hat bei einer telefongesellschaft einen vertrag abgeschlossen diesen aber fristgerecht gekuendigt.sie hat die entgeraete zurueck geschickt dieses auch in der frist .die firma fordert trotzallem geld von ihr.nun meine frage wie soll sie sich verhalten .
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Begründet denn die Firma dieses Verhalten?

Wird die Kündigung (Zugang) bestritten?


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

es kommt keine begruendung immer nur forderungen und von der kuendigung ist keine rede mehr.wobei ich selber den fehler gemacht habe und die kuendigung nicht gespeichert sowie als kopie mir gesichert habe.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Aber Sie haben die Kündigung doch per Einschreiben verschickt?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

nein per email was auch falsch war aber mit ruecksendung der entgeraete sollte doch der firma klar sein das ich die leistung nicht in anspruch nehmen wollte

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Eine Kündigung ist rechtlich eine empfangsbedürftige Willenserklärung.

Sie brauchen also einen Nachweis darüber dass die Kündigung der Gegenseite zugegangen ist.

Eine Email reicht hier nicht aus,

Die Rücksendung der Endgeräte aber und da gebe ich Ihnen recht ist eine konkludente, also ein schlüssige Kündigungserklärung.

Die Rücksendung der Geräte ist dahingehend zu verstehen, dass Sie am Vertrag nicht weiter festhalten und eine Beendigung herbeiführen wollen.

Wenn also die Endgeräte innerhalb der Kündigungsfrist beim Gegner eingetroffen sind, dann haben Sie damit den Vertrag wirksam beendet.

Als erstes sollten Sie vielleicht die Gegenseite darauf hinweisen, dass die Rücksendung der Geräte als Kündigung auszulegen war.

Sollte sich der Gegner stur stellen, dann sollten Sie überlegen die Angelegenheit gerichtlich im Wege einer sogenannten negativen Feststellungsklage klären zu lassen.

Sie beantragen dabei beim Amtsgericht eine Feststellung dahingehend zu treffen, dass der Richter feststellt, dass der Vertrag durch die Rücksendung der Geräte beendet wurde. Dies wird das Gericht dann für die Telefongesellschaft verbindlich feststellen.




Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt



Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich positiv zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz