So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RARobertWeber.
RARobertWeber
RARobertWeber, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3334
Erfahrung:  Rechtsanwalt in Berlin
55358529
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RARobertWeber ist jetzt online.

hat der Vermieter nicht durch Beifügung des aktuellen Grundrisses

Kundenfrage

hat der Vermieter nicht durch Beifügung des aktuellen Grundrisses , der den heute noch aktuellen Ausbauzustand wiedergibt als vertragsgerecht akzeptiert, obwohl der vertrag eine andere Sprache spricht und Rückbau auf den 68'ger Zustand verlangt?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RARobertWeber hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

das ist in der Tat ein gutes Argument. Allerdings ist der Vertragstext im Zweifel entscheidender als die Anlage. Sie müßten gut begründen, warum die Anlage zutrifft und der Vertrag dann fehlerhaft ist. Hierbei wäre auch wichtig zu wissen, warum der Vertrag 1991 erneuert wurde.

Vielleicht wäre es eine Überlegung wert, das Rückbauverlangen auf 68 als Fehler zu beschreiben und zu behaupten, dass eigentlich der Rückbau auf 1991 gemeint war.

Bitte stellen Sie solange Nach- und/oder Verständnisfragen, bis Sie zufrieden sind. Es ist nicht notwendig, die Antwort mit "Habe Rückfragen" zu bewerten, es reicht aus, die Rückfragen einfach zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.