So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22049
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Muss ich die Kündigung einhalten wenn Wasser durch die wände

Kundenfrage

Muss ich die Kündigung einhalten wenn Wasser durch die wände kommt
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Was für Schäden liegen an der Mietwohnung vor? In welchem Umfang tritt Wasser ein? Haben Sie den Vermieter erfolglos zur Beseitigung der Mängel aufgefordert?



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

ja habe den vermieter aufgefortert aber es passiert nichts muß ich die kündigung einhalten

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Klarstellung.

Unter diesen Umständen müssen Sie die ordentliche Kündigungsfrist von drei Monaten aus § 573 c BGB nicht einhalten: Wenn Feuchtigkeit massiv durch die schadhaften Wände in die Wohnung eintritt, ist die Wohnung unbewohbar. Dann aber liegt ein fristloser Kündigungsgrund nach § 543 Absatz Nr. 1 BGB vor, denn der vertragsgemäße Gebrauch der Mietsache wird Ihnen auf diese Weise wieder entzogen.

Haben Sie den Vermieter nun auch noch ergebnislos zur Beseitigung der Mietmängel aufgefordert, so sind Sie berechtigt, das Mietverhältnis außerordentlich - also fristlos - nach § 543 BGB zu kündigen.

Sie müssen also die ordentliche Kündigungsfrist nicht einhalten und können stattdessen fristlos kündigen.


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Klarstellung.

Unter diesen Umständen müssen Sie die ordentliche Kündigungsfrist von drei Monaten aus § 573 c BGB nicht einhalten: Wenn Feuchtigkeit massiv durch die schadhaften Wände in die Wohnung eintritt, ist die Wohnung unbewohbar. Dann aber liegt ein fristloser Kündigungsgrund nach § 543 Absatz Nr. 1 BGB vor, denn der vertragsgemäße Gebrauch der Mietsache wird Ihnen auf diese Weise wieder entzogen.

Haben Sie den Vermieter nun auch noch ergebnislos zur Beseitigung der Mietmängel aufgefordert, so sind Sie berechtigt, das Mietverhältnis außerordentlich - also fristlos - nach § 543 BGB zu kündigen.

Sie müssen also die ordentliche Kündigungsfrist nicht einhalten und können stattdessen fristlos kündigen.


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, sofern Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Klarstellung.

Unter diesen Umständen müssen Sie die ordentliche Kündigungsfrist von drei Monaten aus § 573 c BGB nicht einhalten: Wenn Feuchtigkeit massiv durch die schadhaften Wände in die Wohnung eintritt, ist die Wohnung unbewohbar. Dann aber liegt ein fristloser Kündigungsgrund nach § 543 Absatz Nr. 1 BGB vor, denn der vertragsgemäße Gebrauch der Mietsache wird Ihnen auf diese Weise wieder entzogen.

Haben Sie den Vermieter nun auch noch ergebnislos zur Beseitigung der Mietmängel aufgefordert, so sind Sie berechtigt, das Mietverhältnis außerordentlich - also fristlos - nach § 543 BGB zu kündigen.

Sie müssen also die ordentliche Kündigungsfrist nicht einhalten und können stattdessen fristlos kündigen.


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, soweit Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz