So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16932
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Mein Name ist Norbert Kniest und ich gehe ab 1.9.2013 in Ruhestand. Im

Kundenfrage

Mein Name ist Norbert Kniest und ich gehe ab 1.9.2013 in Ruhestand.
Im Juni 2013 hat der Betrieb uns mitgeteilt, dass die gesetzliche HB Entgeltabrechnung auf Sollmonatslohn umgestellt wird.
Trifft es auch bei mir zu?
Es sind immerhin monatlich 100 € weniger Netto.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Darf ich fragen:

Bitte erläutern Sie mir:

Was meinen Sie mit Soll-Monatslohn ?













Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Der Soll Monatslohn wird nach den Arbeitstagen abgerechnet z.B. 20 Arbeitstage bisher habe ich monatlich 1.763,96 erhalten und nach der Umstellung sind es 1.604,00 €.


Ich bin Vorarbeiter und wurde wie ein Gehaltsempfänger bisher bezahlt

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender

Allein maßgeblich ist, was im Arbeitsvertrag steht, es sei denn der Betriebsrat hätte mit dem Arbeitgeber eine Betriebsvereinbarung geschlossen.

Steht im Arbeitsvertrag ein bestimmtes Gehalt so ist dieses geschuldet

Auch wenn es so nicht im Arbeitsvertrag steht so ist doch die ständige Gewährung eines Ist Gehalts eine betriebliche Übung von der der Arbeitgeber auch nicht ohne weiteres abweichen kann

Diese Umstellung begegnet erheblichen rechtlichen Bedenken


Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen

Wenn ja bitte ich höflich um positive Bewertung

Vielen Dank
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender ,

Bitte teilen Sie mir mit, was einer positiven Bewertung entgegensteht


Erst dann werde ich bezahlt

Vielen Dank