So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22351
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

ich habe am 9.7.2013 ein Brief von der Polizei erhalten. ich

Kundenfrage

ich habe am 9.7.2013 ein Brief von der Polizei erhalten. ich werde damit beschultig das ich BTM ( Canabis ) zu mir genommen habe. es ist nur eine anzeige. ich wurde aber nie von der polizei angehaltet. ich bin 32 jahre alt. Mich hat irgendeiner verraten. was soll ich machen. ich habe den termin am 18.7.2013. bitte um hilfe. muss ich fingerabdrücke geben. muss ich angabe zur meine person machen. bitte bitte um hilfe.. Gruss xxxxx xxxxx

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie sind nicht verpflichtet, der polizeilichen Vorladung Folge zu leisten. Ebensowenig sind Sie verpflichtet, sich zu den gegen Sie erhobenen Vorwürfen zu äußern. Ihnen steht als Beschuldigter ein umfassendes Schweigerecht zur Seite.

Von diesem sollten Sie auch Gebrauch machen, um sich nicht durch unbedachte Äußerungen unnötig selbst zu belasten.

Ich rate Ihnen dringend an, sich in anwaltliche Beratung zu begeben. Der Anwalt wird Akteneinsicht nehmen, um das gegen Sie bestehenden Tatsachen- und Beweismaterial zu überprüfen.

Erst nach erfolgter Akteneinsicht sollten Sie über Ihren Anwalt eine Einlassung in der Sache selbst abgeben, denn dann kann die für Sie optimale Verteidigungsstrategie zusammen mit dem Anwalt festgelegt werden.

Teilen Sie also der Polizei telefonisch mit, dass Sie der Vorladung nicht Folge leisten werden und von Ihrem Schweigerecht Gebrauch machen. Teilen Sie mit, dass Sie sich über Ihren Anwalt zu den bestehenden Vorwürfen äußern werden.


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Ihre Anfrage ist ausführlich beantwortet worden.

Seien Sie daher bitte so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt