So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21619
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo wir haben Ärger mit einer Versicherung mein junger hatte

Kundenfrage

Hallo wir haben Ärger mit einer Versicherung mein junger hatte ein Mercedes benz der auf mich versichert war er hatte einen unfall wo er auch das tacho gewechselt hatte was ich nicht wusste sondern nur den aktuellen km stand laut tüv bericht von 188000 aber er doch 250000 km runter hat jetzt haben sie uns das fahrzeug geklaut und ich den km von 188000km angegeben da ich nicht wusste was er wirklich runter hat und die versicherung jetzt sagt er hat 250000 km runter ich meinen jungen gefragt er sagt ja und bestädigt das der versicherung das es stimmt aber ich daovn nichts wissen konnte da ich mit dem fahrzeug nicht fahre sondern nur versicherungsnehmer war wie soll ich mich verhalten
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

um Missverständnisse auszuschließen, muss ich zunächst nachfragen: Worum geht es Ihnen genau? Will die Versicherung nicht zahlen?


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Sie können von der Versicherung verlangen, dass Sie Ihnen den Schaden reguliert.

Die Versicherung könnte nur dann ihre Eintrittspflicht ablehnen, wenn Sie zum Zeitpunkt der Meldung des Diebstahls definitiv gewusst hätten, dass der PKW tatsächlich eine höhere Laufleistung hatte oder wenn Sie Angaben ins Blaue hinein gemacht hätten. Dies hat die Rechtsprechung so entschieden:

http://www.kostenlose-urteile.de/LG-Coburg_14-O-12207_Gestohlenes-Auto-Angabe-eines-falschengeringeren-Kilometerstands-kann-Versicherungsschutz-kosten.news4742.htm

Sie aber gingen fest davon aus, dass die Laufleistung von 188.000 km auch stimmt und hatten auch keinerlei Anhaltspunkte, Gegenteiliges anzunehmen.

Dann aber fällt Ihnen auch nicht der Vorwurf einer Falschangabe zur Last mit der Folge, dass die Versicherung zu zahlen und Ihnen den Schaden zu regulieren hat.

Verlangen Sie daher von der Versicherung unter Berufung auf diese Rechtsprechung die Regulierung des Diebstahlschadens.


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Seien Sie so fair, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Ihre Anfrage ist ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, so fair zu sein, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz