So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6466
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Guten Morgen, ist es zulässig, dass der ehem. Vermieter nach

Kundenfrage

Guten Morgen,
ist es zulässig, dass der ehem. Vermieter nach Räumungsklage ein Schreiben an den Arbeitgeber sendet, in dem c/o mein Name steht und um besenreine Rückgabe der Wohnung bittet. Verstößt dies nicht gegen das BDSG?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Jahren.

S. Grass :

Sehr geehrter Fragesteller,

S. Grass :

das Vorgehen des Vermieters ist nicht korrekt. Zwar liegt seitens des Vermieters kein Verstoß gegen Datenschutzgesetz vor, aber in Ordnung ist es nicht. Sie könnten dem Vermieter mitteilen, dass sie ihn zur Verantwortung ziehen werden, sollte dieses Vogehen negative Konsequenzen für Sie haben. Aich können Sie den Vermieter zur Unterlassung auffordern, künftig Ihnen briefe an den Arbeitgeber zu schreiben.