So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6016
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

insolvenz

Kundenfrage

Meine Mutter ist in der Insolvenz ist Rentner und bekommt witven Rente dazu. Hat Diabetes Typ 2 hat man da Mehraufwand in der Insolvenz wenn ja welchen pharagrap steht dafür

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer routinemäßigen Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected]

oder

Tel.: 0800(NNN) NNN-NNNN/span>

Montags bis Freitags von 09:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

geht es um die Erhöhung der Pfändungsfreigrenze aufgrund der Erkrankung ?

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

und muss man es beim insolvenzgericht die erhöhung beantragen.

Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

bei dem Insolvenzgericht muss ein Antrag auf Erhöhung der Pfändungsfreigrenze für Ihre Mutter gestellt werden.

Der Pfändungsfreibetrag kann gem. § 36 Abs. 1 Satz 2 InsO i. V. m. § 850 f Abs. 1 ZPO erhöht werden, wenn durch die erhöhten Ausgaben für Medikamente und krankheitsgerechte Ernährung der Lebensunterhalt gefährdet ist.

Nachgewiesen muss dem Gericht einerseits die Erkrankung und andererseits die sich daraus ergebenden erhöhten Kosten werden. Am besten erfolgt dies durch ein ärztliches Attest.

Ich hoffe, Ihnen einen Überblick über die REchtslage gegeben zu haben. Falls keine Fragen mehr Ihrerseits bestehen, bitte ich um Bewertung der Antwort. Vielen Dank !

Mit freundlichen Grüßen
RA Grass

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz