So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16958
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren,ich habe eine Frage: Ich bin

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Frage: Ich bin seit 10.April 2013 bei der Zeitarbeit-Firma XXX Angestellt, habe am Fr. 28.06.2013 zum 31.07.2013 gekündigt, XXX möchte mir meine 5. Tage Urlaub ab 25.07.2013 nicht geben, sondern am 15.08.2013 ausbezahlen und soll meine restlichen Dienste noch arbeiten. Laut Disponentin bin ich fest Angestellt, da darf ich ohnehin den Urlaub nicht nehmen. Wie soll ich mich verhalten?

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Darf ich fragen:

Hat die Firma denn betriebliche Gründe angeführt, warum man Ihnen den Urlaub nicht gibt?













Mit freundlichen Grüßen
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Meine Disponentin hat mir per E_Mail geschrieben und zwar:


Laut meiner Kollegin haben Sie Anspruch auf 5. Tage Urlaub. Da Sie diesen ohnehin nicht mehr nehmen(Sie sind ja fest eingestellt), werden die Urlaubstage genauso wie verbleibene Überstunden mit der letzten Lohnabrechnung ausbezahlt.

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


vielen Dank XXXXX XXXXX Nachtrag

Diese Vorgehensweise ist NICHT rechtens.

Nach dem Gesetz hat die Gewährung des Urlaubs stets Vorrang vor dessen Auszahlung.

Der Urlaub dient der Erholung des Arbeitnehmers und soll daher nur abgegolten werden, wenn es nicht anders geht.

Nach § 7 BundesurlaubsG muss der Arbeitgeber bei der zeitlichen Festlegung des Urlaubs die Wünsche des Arbeitnehmers berücksichtigen und darf nur dann ihn versagen wenn DRINGENDE betriebliche Belange dem entgegenstehen


Die aber scheint Ihr Arbeitgeber nicht zu haben


Begeben Sie sich an die Rechtsantragsstelle des Arbeitsgerichts und machen Sie eine einstweilige Verfügung dahingehend, dass man den Arbeitgeber dazu verpflichtet, Ihnen den Urlaub zu gewähren.

Nehmen Sie das Schreiben der Disponentin und Unterlagen mit , aus denen sich ergibt, wieviel Urlaubstage Sie noch haben, wobei das Schreiben hier eigentlich ausreichend sen dürfte

Man hilft Ihnen bei der Formulierung der Klage

Dann wird der Arbeitgeber dazu verpflichtet, Ihnen den Urlaub zu gewähren, da ja keine dringenden betrieblichen Gründe dem entgegenstehen


Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen

Haben Sie noch Fragen ?

Gerne



wenn nicht bitte ich höflich um positive Bewertung

danke



Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Frau Schiessl,

mein Name ist XXX (Name von Moderation entfernt), ich danke XXXXX XXXXXür Ihre Bemühungen, vielen vielen Dank.

Frage: wird meine Kontonummer und Bankleitzahl wieder gelöscht?

Mit freundlichen Grüssen

XXX (Name von Moderation entfernt)

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ja selbstverständlich

Auch Ihr Name



wenn ich Ihnen helfen konnte bitte ich höflich um positive Bewertung

So wird der Experte bezahlt

vielen Dank
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,




bitte teilen Sie mir mit, was einer positiven Bewertung entgegensteht.



Ist noch etwas unklar geblieben ? Bitte fragen Sie nach so oft Sie möchten


Wenn ich aber Ihre Frage beantwortet habe bitte ich höflich um positive Bewertung
Vielen Dank
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


wenn Sie mit meiner Antwort zufrieden waren, würde ich mich über eine Bezahlung durcn posiive Bewertung sehr freuen

vielen Dank