So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26891
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

situation:ausschlagung erbschaft.vater schlägt für sowohl

Kundenfrage

situation:
ausschlagung erbschaft.
vater schlägt für sowohl sich als auch seinen minderjährigen sohn erbschaft aus.
anfall an kind tritt also erst infolge der ausschlagung des elternteils ein.
genehmigung der ausschlagung durch vormundschaftsgericht somit also nur erforderlich, wenn elternteil neben dem kind berufen war.

frage: was heisst hier -- berufen -- ???
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:


"Berufen" ist ein etwas altertümlicher Ausdruck.

Es bedeutet im vorliegenden Zusammenhang, dass der Minderjährige Sohn entweder durch Gesetz, also die gesetzliche Erbfolge, oder durch Testament Erbe geworden ist, also durch Gesetz oder letzwillige Verfügung zum Erben bestimmt wurde.




Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt



Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:


"Berufen" ist ein etwas altertümlicher Ausdruck.

Es bedeutet im vorliegenden Zusammenhang, dass der Minderjährige Sohn entweder durch Gesetz, also die gesetzliche Erbfolge, oder durch Testament Erbe geworden ist, also durch Gesetz oder letzwillige Verfügung zum Erben bestimmt wurde.




Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt