So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an S. Grass.
S. Grass
S. Grass, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 6166
Erfahrung:  Mehrjährige Berufserfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
S. Grass ist jetzt online.

Hallo! Ich habe letzten Freitag, den 28.6.2013 ein Leichtkraftrad

Kundenfrage

Hallo!

Ich habe letzten Freitag, den 28.6.2013 ein Leichtkraftrad von einer Privatperson gekauft.
Das Motorrad war auf einer Internetplattform angeboten worden, als absolut zuverlässig und es sei für den Preis von 599 Euro kaum ein besseres zu finden.
Also sah ich es mir an und nach einer kurzen Probefahrt kauft ich das Leichkraftrad und fuhr damit nach hause.
Es wurde kein Kaufvertrag gemacht.
Die knapp 80 KM bis zu meiner Wohnung verliefen problemlos.
Als ich jedoch am Samstag nochmal eine kleine Tour fahren wollte, musste ich den Tank auf Reserve umschalten, da kaum noch Benzin im Tank war.
Es gab sofort Probleme mit unrundem Motorlauf und Zündaussetzern.
Auch ein auftanken brachte keine Besserung.
Seitdem ist ein fahren des Motorrades kaum noch möglich.
Scheinbar hat Dreck im unteren Bereich des Tanks einen Schaden am Vergaser verursacht.
Eine Überprüfung des Benzinfilters am Bezinhahn des Tanks ergab erhebliche Verschmutzungen.
Nun habe ich mich mit dem Verkäufer in Verbindung gesetzt und ihm die Probleme mitgeteilt.
Meine Aufforderung zur Mängelbehebung oder Ersatzweise die Rücknahme des Fahrzeugs lehnt er ab, bzw möchte das Motorrad bei Rücknahme nur in dem fahrbereiten Zustand zurücknehmen, in dem ich damit bei ihm losgefahren bin.
Weiterhin soll ich für den Transport zu ihm sorgen.

Wie soll ich in dieser Sache am besten weiter vorgehen?

Danke XXXXX XXXXX

Oerters
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  S. Grass hat geantwortet vor 4 Jahren.

S. Grass :

Sehr geehrter Fragesteller,

S. Grass :

Ihnen stehen sog. Gewährleistungsansprüche zu, wenn das Motorrad mit einem Mangel behaftet war.

S. Grass :

Ob ein mangel vorliegt bemisst sich immer danach, ob der tatsächliche Zustand des Motorrades von dem Zustand abweicht, den Sie mit dem Verkäufer bei Abschluss des Kaufvertrages vereinbart haben.

S. Grass :

Nach Ihrer Schilderung liegt eindeutig ein solcher Mangel vor. Hieraus resultiert Ihr Recht, vom Verkäufer die Beseitigung dieses Mangels zu verlangen. Dies sollten Sie (nochmals) schriftlich per Einschreiben fordern und eine angemessene Frist (7 - 10 Tage) setzen. Kündigen Sie auch an, nach Ablauf der Frist den Rücktritt vom Vertrag zu erklären.

S. Grass :

Keinesfalls sind Sie verpflichtet, dem Verkäufer das Fahrzeug zu bringen, damit dieses es ggf. reparieren (lassen) kann.

S. Grass :

Reagiert der Verkäufer nicht, erklären Sie schriftlich per Einschreiben den Rücktritt vom Vertrag und fordern Rückzahlung des Kaufpreises gegen Rückgabe des Fahrzeuges.

JACUSTOMER-j4ioi8fd- :

Wie bereits erwähnt, wurde kein schriftlicher Kaufvertrag abgeschlossen.

S. Grass :

Das spielt keine Rolle. Dies ist eher ein Vorteil für Sie.

JACUSTOMER-j4ioi8fd- :

Wie bereits erwähnt, wurde kein schriftlicher Kaufvertrag abgeschlossen. Eine Zusicherung des Zustands des kann ich aber durch eine Kopie der Annonce des Verkäufers, welche sich auf meinem PC befindet, nachweisen.

S. Grass :

Das ist gut, wie gesagt, der fehlende Vertrag ist Ihr großer Vorteil.

S. Grass :

Haben Sie noch Nachfragen ?

S. Grass :

Falls Sie keine weiteren Fragen mehr haben sollten, nehmen Sie bitte eine Bewertung vor. Fragen wären im Rahmen des Chats auch nach Bewertung noch jederzeit stellbar. Vielen dank !

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz