So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21373
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Mein kind soll auf die hauptschule ab neuem schuljahr 7.klasse

Kundenfrage

Mein kind soll auf die hauptschule ab neuem schuljahr 7.klasse wir als eltern wollen das nicht
Kann der direktor es trotzdem machen oder bestimmen es die eltern
lg maja
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Entscheidung darüber, welche weiterführende Schule Ihre Tochter besucht - Haupt- oder Realschule - liegt ausschließlich bei Ihnen als den Eltern des Kindes.

Als gesetzliche Vertreter Ihrer Tochter und als Inhaber der elterlichen Sorge sind nur und ausschließlich Sie rechtlich berufen und befugt, diese Entscheidung zu treffen.

Das bedeutet, dass der Direktor nicht ohne oder gar gegen Ihren ausdrücklichen Wunsch und Willen Ihre Tochter auf die Hauptschule schicken kann und darf.

Teilen Sie dies dem Direktor mit, und berufen Sie sich auf die hier erläuterte Rechtslage und auf Ihre elterlichen Rechte, die das Gesetz nur Ihnen zuweist, nicht aber dem Direktor.



Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Entscheidung darüber, welche weiterführende Schule Ihre Tochter besucht - Haupt- oder Realschule - liegt ausschließlich bei Ihnen als den Eltern des Kindes.

Als gesetzliche Vertreter Ihrer Tochter und als Inhaber der elterlichen Sorge sind nur und ausschließlich Sie rechtlich berufen und befugt, diese Entscheidung zu treffen.

Das bedeutet, dass der Direktor nicht ohne oder gar gegen Ihren ausdrücklichen Wunsch und Willen Ihre Tochter auf die Hauptschule schicken kann und darf.

Teilen Sie dies dem Direktor mit, und berufen Sie sich auf die hier erläuterte Rechtslage und auf Ihre elterlichen Rechte, die das Gesetz nur Ihnen zuweist, nicht aber dem Direktor.



Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, sofern Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Entscheidung darüber, welche weiterführende Schule Ihre Tochter besucht - Haupt- oder Realschule - liegt ausschließlich bei Ihnen als den Eltern des Kindes.

Als gesetzliche Vertreter Ihrer Tochter und als Inhaber der elterlichen Sorge sind nur und ausschließlich Sie rechtlich berufen und befugt, diese Entscheidung zu treffen.

Das bedeutet, dass der Direktor nicht ohne oder gar gegen Ihren ausdrücklichen Wunsch und Willen Ihre Tochter auf die Hauptschule schicken kann und darf.

Teilen Sie dies dem Direktor mit, und berufen Sie sich auf die hier erläuterte Rechtslage und auf Ihre elterlichen Rechte, die das Gesetz nur Ihnen zuweist, nicht aber dem Direktor.



Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, soweit Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Sie bewerten, indem Sie einmal entweder auf "Frage beantwortet" oder auf "Informativ und hilfreich" oder auf "Toller Service" klicken.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 3 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz