So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26374
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Guten tag, meine Verlobte und ich haben am 15.03.2013 einen

Kundenfrage

Guten tag, meine Verlobte und ich haben am 15.03.2013 einen mietvertrag zum 01.05.2013 abgeschlossen. Nun haben wir schon den 24.06.2013 und wohnen noch immer nicht in der Wohnung. Da wir nur als Notlösung bei meinen Eltern unterkommen konnten und diese jetzt Ihr Haus verkauft haben und auch schon am packen sind, wirds langsam richtig eng für Uns. Wir haben ab dem 15.07.2013 keine Wohnung mehr und der Vermieter ist angeblich immer noch nicht mit der Renovierung unserer angemieteten Wohnung fertig. Er schiebt Uns Woche für Woche zurück und nichts passiert, jetzt ist meine Frage, wie können wir reagieren ? Ich danke XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Wäre es für Sie kurzfristig möglich oder gewünscht eine andere Wohnung anzumieten?

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Leider ist es nicht möglich auf schnellstem Wege eine andere Wohnung zu suchen, es wird ja immer knapper und wir haben nur noch bis zum 15. zeit, aber wenn es so sein sollte das wir wirklich nicht daran vorbei kommen müssen wir es ja wohl versuchen, aber dann haben wir doch ein recht auf entschädigung oder ?

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich haben Sie zwei Möglichkeiten:

1. Fristlose Kündigung des Mietvertrages und zugleich Schadensersatz nach §§ 543 BGB und § 280 BGB.

Der Schadensersatz beinhaltet dabei Maklerkosten für die rasche Anmietung einer neuen Wohnung, Umzugskosten (da Sie einmal mehr Umgezogen sind), eventuelle Mietmehrkosten (Differenz der Miete der beiden Mietverträge), Schadensersatz wegen Urlaub den Sie aufgrund des erneuten Umzuges (von den Eltern in die neue Wohnung) nehmen mussten und so weiter


2. Sie halten am Vertrag fest und verlangen vom Vermieter Verzugsschaden. Auch hier können Sie die Umzugskosten verlangen, Mietkosten für die Unterbringung bei Ihren Eltern und so weiter.

Sie sehen, egal ob Sie am Mietvertrag festhalten oder nicht. Sie haben in beiden Fällen Schadensersatzansprüche.

Wichtig ist nur dass Sie für sich entscheiden, ob Sie nun weiter zuwarten wollen, bis dass Ihr Vermieter seine Arbeiten beendet hat oder aber ob Sie sich gleich nach einem anderen Mietverhältnis umsehen.

In beiden Fällen sind auch als Teil des Schadens die Anwaltskosten (auch diese Kosten hier) zu ersetzen.



Wenn Sie weitere Fragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch weitere Fragen?

Wenn nein, so möchte ich Sie höflich bitten, mich positiv zu bewerten und dadurch meine Arbeit zu honorieren


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz