So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt und Diplom-Verwaltungswirt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3456
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin privat krankenversichert und habe eine 14tägige

Kundenfrage

Guten Tag, ich bin privat krankenversichert und habe eine 14tägige qualifizierte stationionäre Entgiftung (Alkohol) zur Leitungsabrechnung gebracht. Die Versicherung übernimmt lt. AGB max. 10 Tage; in meinem Fall jedoch nur für drei Tage mit der Begründung, dass die Entgiftung lt. Entlassungsbericht komplikationslos erfolgt ist.
Ich bin während des gesamten Aufenthaltes medikamentös mit Oxazepam behandelt worden. Unter welchen Voraussetzungen habe ich eine Chance, dass die Kosten für die restlichen 7 Tage Klinikaufenthalt von der Versicherung noch erstattet werden.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 4 Jahren.


Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung informatorisch Auskunft gebe wie folgt.

Die Argumentation Ihrer Krankenversicherung überzeugt nicht.

Wenn laut Versicherungsvertrag ein Anspruch auf Kostenübernahme für 10 Tage besteht, dann sind die Kosten für 10 Tage zu übernehmen.

Entscheidend ist, dass die Entgiftungsmaßnahme medzinisch notwendig war. Dies hat ein Arzt zu beurteilen. Wenn es eine Überweisung Ihres Hausarzt gibt, dann sind Ihnen die Kosten zu zahlen.

Sie sollten die Krankenkasse nochmals mit einer Frist zur Zahlung auffordern. Wenn nicht gezahlt wird, sollten Sie einen Anwalt vor Ort beauftragen, Sie bei der Durchsetzung des Kostenerstattungsanspruches zu unterstüten.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Wann gilt die Entgiftung - medizinisch gesehen - als abgeschlossen? Gibt es dazu Grundsatzurteile?

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 4 Jahren.


Danke für Ihre Rückmeldung.

Nein, das hängt vom Einzelfall ab. Allgemein gilt der Grundsatz, dass eine Entgiftung ein bis zwei Wochen dauert und dass sie in der Klinik durchgeführt werden soll.

Von der GKV wird eine Entzugsbehandlung meist für die Dauer von 2 Wochen bewilligt.

 

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Könnten Sie mir bitte mitteilen, wo ich diesen Grundsatz (1-2 Wochen)finden kann; ich möchte mich darauf gerne in meinem Schreiben an die Versicherung berufen. Vielen Dank!

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 4 Jahren.


Danke für Ihre Rückmeldung.

Da kann ich Ihnen leider kein Urteil oder eine andere vergleichbar rechtssichere Quelle nennen.

Das weiß ich aus Gesprächen mit Ärzten zu diesem Thema.

Es gibt im Internet hierzu Quellen:

http://www.forum-alkoholiker.de/selbsthilfeforum/wie-lange-dauert-ein-alkoholentzug.php


http://www.alkoholkrank-online.telebus.de/Seiten/Entgiftung.htm

http://www.alkoholismus-hilfe.de/alkohol-entzug.html#entgiftung

Es ist nicht Sache Ihrer Versicherung, darüber zu befinden, wie lange die Entgiftung notwendig ist. Hierüber haben Ihren behandelnden Ärzte zu entscheiden.

Wenn die Ärzte 10 Tage für notwendig erachten, dann hat Ihre Versicherung das zu akzeptieren.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz