So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26429
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

wofür braucht man eine gütertrennung

Kundenfrage

wofür braucht man eine gütertrennung
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Eine Gütertrennung benötigen Sie dann, wenn Sie den Anspruch auf Zugewinnausgleich (gesetzlicher Güterstand) für die Zukunft ausschließen wollen.

Der gesetzliche Güterstand der Zugewinngemeinschaft sieht vor, dass die Eheleute grundsätzlich zwei getrennte Vermögensmassen haben.

Der jeweils andere Ehepartner hat nur insoweit einen Anspruch auf das Vermögen des anderen, soweit es während der Ehe hinzugewonnen wurde.

Dies ist der Fall, soweit ein Ehepartner sich während der Ehe etwas erspart hat oder die Immobilie eines Ehepartners während der Ehe an Wert gewonnen hat.

Diese Vermögenszuwächse sind mit dem gesetzlichen Güterstand hälftig an den jeweils anderen Partner auszugleichen.

Die Gütertrennung verhindert nun einen solchen Ausgleich. Die Gütertrennung vor allem bei einer Trennung der Partner bewirkt, dass der andere Ehegatte nicht mehr an den Vermögenszuächsen des anderen während der Trennungsphase teilnimmt.

Dies kann dann sinnvoll sein, wenn sich die Ehepartner trennen aber sich nicht scheiden lassen wollen.




Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz