So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo, mein Vater ist am 11.5.13 verstorben, meine Eltern

Kundenfrage

Hallo,
mein Vater ist am 11.5.13 verstorben, meine Eltern haben ein Berliner Testament und ich
als einziges Kind bin darin offenbar als Nacherbin genannt. Bei der Testamentseröffnung hat meine Mutter erfahren, dass offenbar auch ich vom zuständigen AG in den nächsten Tagen darüber in Kenntnis gesetzt werden, und sie hat mir deshalb mdl. mitgeteilt, dass sie die Erbsumme mit 6000,-€ beziffert hat, was nach meiner Einschätzung unwahrscheinlich ist.-Wie verhalte ich mich, zumal ich den Eindruck habe, dass das Erbe an mir vorbei verschenkt werden könnte/soll.-
Ich bin nicht gierig, arbeite aber in der Pflege u. es geht für mich deshalb um die Sicherheit vor Altersarmut.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Zunächst möchte ich Ihnen mein aufrichtiges Beileid aussprechen.

Erlauben Sie mir bitte nachzufragen. Sind Sie als Nacherbe oder als Schlusserbe im Testament benannt?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Zunächst möchte ich Ihnen mein aufrichtiges Beileid aussprechen.

Erlauben Sie mir bitte nachzufragen. Sind Sie als Nacherbe oder als Schlusserbe im Testament benannt?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Herr Rösemeier,


auch heute war der Brief vom AG noch nicht in meiner Post, weshalb ich Ihre Frage noch nicht beantworten kann.


Kann ich mich sobald ich ihn erhalte, wieder bei Ihnen melden?


Die 48,-€ wurden meinem GK schon belastet; hoffentlich verfällt meine Chance auf eine Antwort jetzt nicht!


MfG,


U. Hecker

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

ja, Sie können sich wieder bei mir melden, wenn Ihnen das Testament vorliegt, Ihre 48 € verfallen damit nicht.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo Herr Rösemeier,


ist es bei diesem Stand meiner Anfrage noch möglich, von ihr zurückzutreten und die Gebühr zurückerstattet zu bekommen?


Ich könnte dann etwas entspannter den Empfang des Testaments abwarten u. mich dann ggf. neu bei Ihnen melden.


MfG,


U. Hecker


 

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

es ist überhaupt kein Problem, wenn Sie sich erst wieder melden, wenn das Testament vorliegt.

Sie müssen deswegen die Frage nicht zurückziehen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz