So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt und Diplom-Verwaltungswirt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3445
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Guten Tag Vor ungefähr einer Woche feierte mein Sohn seinen

Kundenfrage

Guten Tag
Vor ungefähr einer Woche feierte mein Sohn seinen 14 Geburstag, dabei spielten die Kinder auf der Straße Fußball. Nach einer weile kam mein Sohn aufgeregt zu mir, und sagte der Nachbar würde sie beim spielen mit dem Handy filmen.Ich und meine Frau gingen auf die Straße und der Nachbar saß im fenster und filmte.Kurze Zeit später kam die Polizei.
Mein Nachbar behauptete das mein Sohn mit dem Ball gegen sein Auto geschossen hätte
Mein Sohn und alle anderen Kinder sagten das niemand vor sein Auto geschossen hat.
Ich habe in der Aufregung zu meinen Nachbarn im beisein der Polizei gesagt, er ticke nicht ganz richtig die Kinder beim Spielen zu Filmen.Nun habe ich eine Anzeige wegen Beleidigung.Meine Fragen:Zählt die Aussage der Kinder.Darf man Kinder beim Spielen Filmen ohne deren Einverständnis.Was würde mich die Beleidigung kosten bei einen Nettogehalt von ca 2500€.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 4 Jahren.


Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung informatorisch Auskunft gebe wie folgt.

1)
Die Aussagen der Kinder können durchaus als Zeugenbeweis von der Polizei herangezogen werden.

Ich denke aber, Sie müssen sich keine allzu Großen Sorgen wegen einer Bestrafung machen. Hier kann schon zweifelhaft sein, ob Ihre Bemerkung gegenüber dem Nachbarn "er ticke nicht ganz richtig" überhaupt den Tatbestand einer Beleidigung verwirklicht. Hinzu kommt, dass der Nachbar Sie durch das Filmen der Kinder zu dieser Bemerkung provoziert hat.

Die Höhe der Strafe wäre hier wohl etwa mit 10 Tagessätzen zu bemessen. Aber es ist eher davon auszugehen, dass das Ermittlungsverfahren eingestellt wird, sodass es zu keiner Bestrafung kommen wird.

2)
Grundsätzlich ist es nicht verboten, Personen zu filmen, solange nicht die Privatspähre betroffen ist. Verboten ist das Veröffentlichen eines Filmes ohne Einwilligung der abgelichteten Personen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz