So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren,im Mai hat mir ein angeblicher

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, im Mai hat mir ein angeblicher Freund mit arglistiger Täuschung mein Auto für einen Spottpreis abgekauft. Der angebliche Schaden kurz wie folgt. Während der Fahrt hörte ich vorne links ein leichtes Klopfen. Zu Hause hat dieser Freund das Auto auf Fehler überprüft, und kam zu dem Entschluss, der Antrieb auf der rechten Seite ist defekt. Nächsten Morgen war ein Fahren nicht möglich, da aus dem Klopfen ein Hämmern wurde. Der Freund organisierte 2 KFZ Mechaniker, die den Fehler suchen sollten. Ich sagte mehrere Male, das Klopfen kommt von der linken Seite, worauf der Freund jedes Mal meine Anmerkungen unterbrach, und der KFZ Mechaniker sich daraufhin nur an der rechten Seite zu Schaffen machte, mit dem Ergebnis, dass das komplette Lenkgetriebe, etc. defekt ist. Ein Weiterfahren sei unmöglich. Daraufhin machte mein Freund den Vorschlag, ich solle das Auto nur aus Spaß an die Straße zum Verkauf, mit der Bemerkung "defektes Lenkgetriebe" für einen Tag hinstellen. Zuerst weigerte ich mich, da ich das Auto in Kürze abmelden wollte, um dieses wieder "chic" zu machen, was seit letztes Jahr bei meinem Freund und anderen Menschen bekannt war. Ich ließ mich überreden, sollte ja nur für ein Tag sein. In dem Moment, wo ich ja sagte, teilte mir der Freund mit, dass er das Auto für diesen Preis kaufen kann. In diesem Moment habe ich nicht aufgepasst, da ich viel zu viel negative Informationen wegen den Schaden im Kopf hatte und sagte zu. Er fuhr zum Automat, holte ein Teil des Geldes zum Bezahlen und versicherte mir pünktlich die restlichen Raten zu bezahlen. Der Vertrag war in diesem Moment abgeschlossen. Der Freund holte danach aus seinem Auto ein Radschlüssel, entfernte vom linken Rad den Schutz für die Radmuttern, schraubte diese fest und das Auto war wieder Fahrbereit. Tolle Geschichte. Das Auto bekomme ich als Verkäufer nicht wieder zurück, da es im Internet heißt "verkauft ist verkauft". Kurz zu diesem Auto, es ist umgebaut und beinahe das Einzige, welches auf den Straßen in Europa fährt. Ich habe innerhalb der darauffolgenden Wochen mir ein anderes Auto gekauft, um zur Arbeit zu fahren, welches von vornherein mein Plan war. Nun warte ich aber auf die versprochenen Teilzahlungen, welche bis Dato ausgeblieben sind. Kann ich das Auto wieder zurück verlangen? Mit freundlichen Grüßen XXX (Name von Moderation entfernt)

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

Erlauben Sie mir zunächst nachzufragen, ob für die Ratenzahlung eine Fälligkeit geregelt wurde? Wurde die Ratenzahlung schriftlich fixiert?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


ich habe leider nichts Schriftliches, da ich bis zu diesem Tag dachte, der Mann sei ehrlich. Ich kenne diesen schon vier Jahre, aber im Nachhinein bin ich auf den größten "Verbrecher" und hinterhältigsten Menschen gestoßen. Jeder, den ich diese Aktion mitteilte, sagte, dass dieser Mann nur das Auto wollte

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank XXXXX XXXXX Mitteilung.

Gibt es dann Zeugen für den Kaufvertrag und den Kaufpreis?
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.


Leider nein. Es hat sich aus dem Gespräch ergeben. wie ich mitteilte, war die Grundidee des Mannes, das Auto für einen Tag zum Verkauf an die Straße zu stellen. Ich habe seine Absicht nicht bemerkt.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

 

haben Sie den Kfz-Brief übergeben ?

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Dieser ist in seinem Besitz, da ich den Brief im Auto vergessen hatte. Er hat das Auto sofort auf seinem Namen umgemeldet. Ich kann mir denken, dass der Erfolg Meinerseits gleich Null ist.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

das sieht leider wirklich nicht gut aus.

Wer im Besitz des Kfz-Briefes ist, gilt als rechtmäßiger Besitzer.

Wenn Sie noch den ausstehenden Restkaufpreis haben wollen, müssten Sie nachweisen, welcher Kaufpreis ausgehandelt worden ist. Ohne Zeugen ist dies recht aussichtslos.

Einen etwaigen Betrug werden Sie letztlich auch nicht nachweisen können.

Alles in allem können Sie nur versuchen, dem "Freund" aufzulauern und das weitere Geld fordern. Zudem sollten Sie versuchen, eine schriftliche Bestätigung über die Restforderung zu erlangen.

Gelingt dies nicht, haben Sie leider keine Chance.

Ich bedauere, Ihnen keine günstiger Nachricht geben zu können.

Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

das sieht leider wirklich nicht gut aus.

Wer im Besitz des Kfz-Briefes ist, gilt als rechtmäßiger Besitzer.

Wenn Sie noch den ausstehenden Restkaufpreis haben wollen, müssten Sie nachweisen, welcher Kaufpreis ausgehandelt worden ist. Ohne Zeugen ist dies recht aussichtslos.

Einen etwaigen Betrug werden Sie letztlich auch nicht nachweisen können.

Alles in allem können Sie nur versuchen, dem "Freund" aufzulauern und das weitere Geld fordern. Zudem sollten Sie versuchen, eine schriftliche Bestätigung über die Restforderung zu erlangen.

Gelingt dies nicht, haben Sie leider keine Chance.

Ich bedauere, Ihnen keine günstiger Nachricht geben zu können.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz