So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26744
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Meine Tante ist verstorben.Keine Kinder,gesetzlich wäre ich

Kundenfrage

Meine Tante ist verstorben.Keine Kinder,gesetzlich wäre ich erbberechtigt.Ich bekam einen Bescheid von einem Notar.Es wurde eine andere Kusine als Alleinerbin eingesetzt. Meine Frage nun : Steht mir noch ein Pflichtteil zu ? Zur Info ,ich soll jetzt einer Erteilung des Erbscheins zustimmen, den meine Kusine beantragt hat.Die Verfügung im Todesfall ist von 1998 ,habe selber nichts schriftliches. Erlischt mein evtl. Anspruch wenn ich unterschreibe ,aber zB. mein Bruder Einspruch erhebt? Vielen Dank XXX (Name von Moderation entfernt)

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Ein Pflichtteil steht Ihnen dann zu, wenn Sie nach § 2303 BGB pflichtteilsberechtigt sind.

Nach § 2303 sind Pflichtteilsberechtigt die Abkömmlinge, die Eltern und der Ehegatte. Sie selbst haben leider keinen Pflichtteilsanspruch.

Wenn also das Testament Ihrer Tante tatsächlich die andere Kusine als Alleinerbin einsetzt, dann ist es richtig, wenn der Erbschein Ihre Kusine als Alleinerbin ausweist.

Ein Pflichtteilsanspruch wenn er denn bestehen würde, würde durch den Erbschein nicht beeinträchtigt werden, da der Erbschein nur die Erben ausweist.

Also: Sie können dem Erbschein zustimmen. Einen Pflichtteilsanspruch haben Sie nach dem Gesetz leider nicht.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Ein Pflichtteil steht Ihnen dann zu, wenn Sie nach § 2303 BGB pflichtteilsberechtigt sind.

Nach § 2303 sind Pflichtteilsberechtigt die Abkömmlinge, die Eltern und der Ehegatte. Sie selbst haben leider keinen Pflichtteilsanspruch.

Wenn also das Testament Ihrer Tante tatsächlich die andere Kusine als Alleinerbin einsetzt, dann ist es richtig, wenn der Erbschein Ihre Kusine als Alleinerbin ausweist.

Ein Pflichtteilsanspruch wenn er denn bestehen würde, würde durch den Erbschein nicht beeinträchtigt werden, da der Erbschein nur die Erben ausweist.

Also: Sie können dem Erbschein zustimmen. Einen Pflichtteilsanspruch haben Sie nach dem Gesetz leider nicht.



Wenn Sie Rückfragen haben, dann fragen Sie gerne nach.

Ansonsten bitte ich Sie höflich meine Antwort positiv zu bewerten und damit das ausgelobte Honorar freizugeben.




Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt