So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt und Diplom-Verwaltungswirt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3452
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Ende Oktober verkaufte ich

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ende Oktober verkaufte ich einen PKW Anhänger über ebay.

Am 31.10.12 kaufte kleiner-erwin den Anhänger für 1500 Euro. In der selben Nacht wurde das Fahrzeug durch Feuer zerstört.

Kleiner Erwin wollte unss zwingen, das Fahrzeug defekt an ihn zu verkaufen, stimmte letztlich aber am 05.11. einem Storno zu. So wurde die Akte von ebay geschlossen.

Nun verklagt er uns . Heute wurde ein Mahnbescheid zugestellt , dem wir komplett widersprechen wollen.

Brauchen wir einen RA für das zu erwartende Verfahren ? Oder sollten wir besser die 600 Euro zahlen, die bislang gefordert werden. Wir glauben uns allerdings im Recht. Verkäufer ist meine Frau, ich bin Zeuge.


Mit freundlichen Grüßen

Yves Wilske
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 4 Jahren.

Besten Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung informatorisch Auskunft gebe wie folgt.

Zwar ist durch den Brand die Lieferung des Fahrzeuges unmöglich geworden (§ 275 BGB). Der Käufer kann aber das verlangen, was ihm durch diese Nichtlieferung an Schaden entstanden ist (§§ 283 Satz 1, 311a Absatz 2 BGB). Dies sollen wohl die 600 EUR sein. Diesen Betrag müsste der Käufer begründen.

Es stellt sich die Frage, ob die Zustimmung zum Storno diesen Anspruch möglicherweise ausschließt. Es kommt darauf an, was mit dem Storno genau vereinbart worden ist. Denkbar wäre, dass mit dem Storno der Kaufvertrag aufgelöst worden ist, sodass kein Anspruch des Käufers mehr besteht.

Wenn Sie sich wehren wollen, müssen Sie Widerspruch gegen den Mahnbescheid einlegen. Das können Sie alleine machen. Eine Begründung des Widerspruches ist nicht notwendig.

Sollte die Sache weitergehen, erhalten Sie vom Prozessgericht eine Nachricht. Dann dürfte es zweckmäßig sein, einen Anwalt einzuschalten, der Sie bei der Abwehr des Anspruches unterstützt.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz