So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22871
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Guten Tag , ich mal eine frage .Ich hatte einen Erotikladen

Kundenfrage

Guten Tag ,
ich mal eine frage .Ich hatte einen Erotikladen und wollte ihn an einem neuen Interesent verkaufen .eer sagte mir auch paarmal mündlich zu und sagte machen sie die Inventur und dann werde ich den Laden über nehemen. Dies tat ich auch gabb ihn im guten glauben den Ladenschlüssel .damit er es kontrolllieren könnte .Er hat aber dann aus dem Ladenb Ware mitgenommen,Kamera ,, Computer und war immer schwer erreichbar.Zum schluss hat er andere Ware in den Laden gestellt aber keine Miete gezahlt.
so nun meine frage die polizei sagte mir ich soll eine Anzeige machen .ich weiss aber nich welchen pargraffen ich anzeigen muß
Arglistige täuschung ,Diebstahl. Bitte helfen sie mir.Vielen Dank XXXXX XXXXX voraus Uwe Beyer
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Der Interessent hat sich nach Ihren Angaben zunächst eines Diebstahls strafbra gemacht, indem er Ihre Ware, die Kamera und den Computer entwendet hat. Dieses ist strafbar nach § 242 StGB.

Soweit der Interessent mit Ihnen ein Mietvertrag abgeschlossen hat, aber keine Miete gezahlt hat, besteht der Anfangsverdacht eines Einmietungsbetruges. Ein solcher Fall von Betrug liegt dann vor, wenn der Mieter von vornherein nicht die Absicht hat, die geschuldete Miete an den Vermieter zu zahlen. Das ist hier nach den Umständen wohl anzunehmen. Strafbar ist dieses Verhalten als Betrug nach § 263 StGB.

Sie können den Interessenten daher wegen Diebstahls (§ 242 StGB) und Betruges (§ 263 StGB) bei der Polizei oder Staatsanwaltschaft anzeigen.



Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

was ist damit das er von vornerein gewust hat das er den laden nicht übernimmt aber so getan hat das alles io ist.sonst hätte ich ja den laden nicht zu gemacht und an die ladenscheibe den kunden mitgeteilt das ein nachfolger in 4 wochen den laden wieder hier eröffnet.


 

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Dieses wäre strafrechtlich nicht erheblich unter dem Gesichtspunkt eines Betruges nach § 263 StGB: Wenn er von vornherein gewusst und beabsichtigt hat, den Laden tatsächlich nicht zu eröffnen, hat er Sie zwar getäuscht. Ihm ging es bei dieser Täuschung aber nicht um einen Vermögensvorteil. Dieses Verhalten wäre daher - anders als der Einmietungsbetrug - nicht als Betrug strafbar.

Der Interessent ist Ihnen hier aber zivilrechtlich zum Schadensersatz verpflichtet, wenn er Ihnen vorgeschwindelt hat, den Laden zu eröffnen und Sie im Vertrauen darauf, den Laden geschlossen haben. Dann können Sie ihn auf den entgangenen Gewinn in Anspruch nehmen.


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Ihre Anfrage ist umfassend und ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann. JustAnwer ist kein Forum.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt