So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3088
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin nun echt verzweifelt,vielleicht

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin nun echt verzweifelt,vielleicht können Sie mir Helfen. Ich hatte eine BU Versicherung bei der Nürnberger Versicherung,diese wurde mir von einem selbstständigen Mitarbeiter der AWD verkauft. Zum damaligen Zeitpunkt galt noch die 10 Jahres Regelung.Ich hatte nach besten Wissen alle meine Krankheiten aufgeführt. Als der Fall der BU eintrat, stellte man fest, das ich nach der Entlassung aus der DDR Haft ( Politisch ) 4 Monate Krank geschrieben war, was jeder aus der Politischen Haft wurde damit er sich mit der neuen Gesellschaftsordnung erst einmal vertraut machen konnte. Mein damaliger Rechtsanwalt hatte leider versäumt die Zeugen vorzuladen die dieses Vorgehen vom Staat beglaubigen konnten. Ich verlor den Prozess in erster und zweiter Instanz. Ich darf nun von meinen 750,00 € BU Rente jeden Monat für die Nürnberger Rechtsanwälte 50,00€ abzahlen die nächsten 10 Jahre. Ich habe mir einen neuen Rechtsanwalt genommen, da der Vertreter der AWD von der Krank Schreibung wusste dieses aber in den Vertrag nicht mit aufführte da das ja keine Krankheit sei,um die AWD auf Rückzahlung der eingezahlten Beiträge an die Nürnberger Vers.zu verklagen. Auch diesn Prozess verlor ich und nun möchte die AWD jeden Monat 250,00€ für Ihre Anwälte zurück haben. Mir bleiben also nur noch 450,00€ zum leben. Meine Rechtsschutz hat zwar die Gerichtskosten übernommen aber alle anderen Kosten begleicht Sie nicht mehr. Mir wurde nun mit dem Gerichtsvollzieher gedroht wenn ich nicht die Summen an die AWD bezahle,es geht um ca. 10000,-€. Muss ich bezahlen ? obwohl ich glaube das ich von allen nicht richtig vertreten oder ehandelt wurde ?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

wenn es sich hier ium rechtskräftige Urteile und Kostenfestsetzungsbeschlüsse handelt, müssen Sie grds. zahlen. Dabei spielt es sogar fast keine Rolle, ob die Entscheidungen insgesamt richtig sind oder nicht, da diese rechtskräftig und damit fast unanfechtbar sind.

Allerdings liegt Ihr Einkommen bei weitem unter der Pfändungsfreigrenze, so dass zumindest Ihr Einkommen entsprechend geschützt ist. Für den Erhalt Ihres Einkommens sollten Sie ein sog. P-Konto bei Ihrer Bank einrichten. Hier sind alle Beträge unterhalb der Pfändungsfreigrenze geschützt.

Konnte ich Ihnen weiterhelfen? Gerne können Sie sich weiter an mich wenden.
Über Ihre positive Bewertung meiner Antwort freue ich mich. Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
das mit dem P Konto wusste ich schon,aber meine Frau verdient Geld und mein Grundstück ist bezahlt,muss nun meine Frau für mich eintreten oder kann die Versicherung sich ins Grundbuch eintragen lassen?
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ihre Frau hat mit einer möglichen Pfändung zunächst nichts zu tun. Sie haftet nicht. Wenn Ihnen allerdings das Haus gehört oder teilweise gehört, dann haftet dieser Anteil auch und theoretisch könnte es hier zu einer Zwangsversteigerung kommen. Sie haften für die Schulden aus dem Gerichtsverfahren mit Ihrem Vermögen sowie Ihren Einkünften.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz