So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Hallo; ich hatte am 22.10.2012 einen Unfall bei dem ich angetrunken

Kundenfrage

Hallo; ich hatte am 22.10.2012 einen Unfall bei dem ich angetrunken ein anderes Auto beim ausparken leicht beschädigt habe. Bei der Blutentnahme hatte ich einen Wert von 0,86 promille. Gestern, ein halbes Jahr später, wurde mir der Führerschein vorläufig durch die Polizei entzogen. Es gab einen Beschluß vom Gericht, welchen ich aber nie erhalten hab. Was kann ich nun tun?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,


Ihre Frage beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt:

Nach dem Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss wurde ein Ermittlungsverfahren gegen Sie eingeleitet. Es ist davon auszugehen, dass nunmehr die Akte dem Strafgericht zur Verhandlung vorgelegt wurde.

Wenn das Gericht einen Beschluss über die vorläufige Entziehung der Fahrerlaubnis, wie in Ihrem Fall, erlässt, so ist davon auszugehen, dass Ihnen in dem eingeleiteten Strafverfahren sodann auch der Führerscheinentzug droht.

Wie der Stand des Verfahrens ist, kann lediglich ein Anwalt mittels Akteneinsicht in die Ermittlungsakte herausfinden. Sie sollten daher einen Anwalt mit Ihrer Verteidigung beauftragen.

Dieser kann dann auch anhand der Aktenlage prüfen, ob eine Beschwerde gegen die vorläufige Entziehung der Fahrerlaubnis Sinn macht und dementsprechend dann einlegen.

Die jetzige Entziehung der Fahrerlaubnis wird Ihnen dann aber auch auf die endgültige Entzugsdauer angerechnet werden.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen. Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung. Über eine positive Bewertung für meine Beratung würde ich mich sehr freuen. Ich wünsche Ihnen noch ein schönes Wochenende.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie noch Rückfragen? Gerne stehe ich zur Verfügung.

Ansonsten bitte ich höflich um eine positive Bewertung für meine Beratung. Vielen Dank und einen schönen Sonntag noch.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Fragesteller,

bestehen noch Rückfragen? Gerne stehe ich Ihnen zur Verfügung.

Ansonsten bitte ich höflich um eine positive Bewertung für meine Beratung, da diese erst so vergütet wird.

Vielen Dank
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie haben meine Nachricht gelesen.

Leider haben Sie keine Bewertung hinterlassen. Ich darf Sie bitten, dies nunmehr nachzuholen.

Beachten Sie bitte, dass erst durch die Bewertung der antwortende Experte vergütet und Ihr bereits erbrachte Zahlung freigegeben wird.

Sollten Sie hierzu Fragen haben, können Sie diese gern stellen.

Bei technischen Problemen, geben Sie bitte ein Feedback.

Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz