So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 23071
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, sind im Rechtstreit mit unserer

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

sind im Rechtstreit mit unserer ehemaligen Mieterin, wegen Heizkostenabrechnung.
Haben ein 2 Familienhaus, eine Wohnung wurde vermietet die anderen haben wir selber genutzt. Wohnfläche ist oben wie unter die gleiche. Haben Heizkosten immer nach Wohnfläche abgerechnet ohne Zähler da Mieterin auch damit einverstanden war. Nachdem wir ihr wegen Eigenbedarf gekündigt hatte war ihr das angeblich nie recht gewesen, warum auch immer. Es kam auch schon ein vorläufiges Urteil vom Gericht in dem wir ihr die ganzen Heizkosten ca. 1600 Euro aus dem Jahr 2010 und 11 zurückzahlen sollen. Kann ich nicht verstehen, da sie ja auch immer mit der Abrechnung einverstanden war. Naja meine Frage sollte ich das Urteil annehmen, da ich immer dachte, das einzige was passieren könnte, das sie sich vielleicht 15 % von den Heikosten noch abziehen dürfe, aber da habe ich anscheinend falsch gelegen. Soll ich zahlen ?
MFG
Heuser
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Die Aufteilung der Heizkosten erfolgt auf der Grundlage des § 7 der Heizkostenverordnung: Danach dürfen mindestens 50% und höchstens 70% der Gesamtheizkosten nach Verbrauch abgerechnet werden, der andere Teil (also 30% bis 50%) wird nach Fläche abgerechnet:

http://www.gesetze-im-internet.de/heizkostenv/__7.html

Das bedeutet hier also, dass Sie als Vermieter nicht berechtigt waren, die Heizkosten allein nach der Wohnfläche zu verteilen.

Die Verteilung der Heizkosten nach der Wohnfläche darf maximal 50% ausmachen. Bei Ihnen aber erfolgte die Abrechnung zu 100% nach der Wohnfläche.

Vor diesem Hintergrund rate ich Ihnen an, das Urteil zu akzeptieren.



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Sie haben eine umfassende Rechtsberatung in Anspruch genommen. Auf die Rechtslage habe ich keinen Einfluss - ich kann Ihnen diese nur darlegen und erläutern.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflichst, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.



Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.

Nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten" für Ihre Rückmeldung.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt