So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22041
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Hallo, Folgender fall Ich bin als Beifahrer in einem PKW

Kundenfrage

Hallo,

Folgender fall Ich bin als Beifahrer in einem PKW mitgefahren als wir auf der Bundesstraße über eine Kreuzug gefahren sind wo die Ampeln Gelbblinkend angezeigt haben. ist ein PKW der über die Bundesstraße fahren wollte uns Ins autogefahren. der fahrer hat die vorfahrt missachtet.

wir sind zu dieser zeit etwa 50 Km gefahren.

Die örtliche Polizei hat diesen Unfall aufgenommen. zu diesen zeitpunkt hatte ich noch keine Schmerzen.

Etwa eine Stunde nach diesem Unfall bemerkte ich schmerzen und bin ins Örtliche Krankenhaus gefahren wo auch unteranderem Röntchen aufnahmen gemacht wurden.

die Diagnose vom Krankenahsu waren S13.4 S23.3 S40.0

Desweiteren wurde ich für 5 Tage krankgeschrieben. da die schmerzen nicht besser wurden bin ich nochmals zum Arzt gegangen.Dieser Stellte Volgende Diagnosen :

S14.4 g ,M47.84 g ,S33.50 g,M53.0 g , M79.18 g Desweiteren wurde ich nochmals für 1 Woche Krankgeschrieben. Da ich seit dem unfall auch über Probleme mit meinem Rechten auge leide schrieb dieser mir eine Überweisung für den Augenarzt. wo ich die Tage einen Termin habe.

Desweiteren wurden mir Tramal long 100mg verschrieben da andere Schmerzenmittel nicht mehr helfen.

Seit diesem unfall habe ich desweiteren regelmäßig schwindel anfälle.

Daher möchte ich nun schmerzengeld bei der Versicherung geltend machen.

meine frage wäre Welcher Betrag für diesen vorfall Angebracht wären? desweiteren würde ich gerne wissen ob es Sinnvoll ist die Versicherung erstmals Ohne Anwalt zum Schmerzengeld aufzufordern?

Ich weiß nicht ob dieses Wichtig ist aber ich füge es vollständigshalber hinzu das der Unfall verursacher bei der HUK versichert ist.

Mit Freundlichen Grüßen
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ihnen steht unter den gegebenen Umständen in jedem Fall gegen den Unfallverursacher ein angemessener Schmerzensgeldanspruch zur Seite.

Der Schmerzensgeldanspruch hängt in seiner Höhe von Art und Umfanng der erlittenen körperlichen und/oder psychisch-seelischen Beeinträchtigungen und deren jeweiligen Folgen ab.

In Ihrem Fall eines schweren Schleudertraumes mit starken Schmerzzuständen wird das Schmerzensgeld mehrere tausende Euro betragen: Das Schmerzensgeld wir bei Schleudertraumata umso höher ausfallen, je stärker die Beeinträchtigungen und Folgen und je länger eine krankheitsbedingte berufliche Abwesenheit.

In Anbetracht der von Ihnen geschilderten Symptomatik ist von ganz erheblichen akuten Beeinträchtigungen auszugehen, wobei davon auszugehen ist, dass Ihre Beschwerden auch noch eine Zeitlang anhalten werden, wenn sie sich nicht sogar verschlimmern.

Eine abschließende Einschätzung zur Schmerzensgeldhöhe ist daher nicht möglich - Sie werden aber mit einem erheblichen Schmerzensgeldbetrag rechnen können.

Ich rate Ihnen unbedingt an, einen Rechtsanwalt mit der Geltendmachung und Durchsetzung Ihrer Ansprüche zu beauftragen: Erfahrungsgemäß sind Versicherungen wenig regulierungsbereit oder versuchen Betroffene, mit symbolischen Schmerzensgeldzahlungen ruhig zu stellen.

Sie sollten daher von vornherein auf anwaltliche Erfahrung und anwaltlichen Druck in der Auseinandersetzung mit der Versicherung setzen.



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Teilen Sie mir bitte mit, was Sie an der Abgabe einer positiven Bewertung hindert.

Ihre Anfrage ist umfassend und ausführlich mit einem für Sie günstigen Ergebnis beantwortet worden.

Haben Sie Nachfragen, stellen Sie diese bitte. Ansonsten ersuche ich Sie nochmals höflich, eine positive Bewertung abzugeben, damit eine Bezahlung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgen kann.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Wodran machen sie eine Starkes Schleudertraume aus? in der diagnose steht ja nur Schleudertraumer...

desweiteren hätte ich die frage wär den Anwalt bezahlt`da ich keine Rechtsschutzversicherung habe.

Lg
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Soweit Sie bereits fünf Tage krankgeschrieben wurden (wobei künftige Krankschreibungen unberücksichtigt bleiben), und soweit auch starke Schmerzmittel bei Ihnen keine Linderung herbeiführen können, ist von dem Vorliegen eines starken Schleudertraumas auszugehen. Eine abschließende Einschätzung muss natürlich dem Arzt vorbehalten bleiben, aber Ihre Mitteilungen lassen auf das Vorliegen eines schweren Schleudertraumas schließen.

Die Kosten des Anwalts hätte ebenfalls die Versicherung zu übernehmen.


Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich darf Sie an die Abgabe einer Bewertung erinnern, damit eine Vergütung für die in Anspruch genommene Rechtsberatung erfolgt.

Sie haben eine detaillierte Auskunft zu Ihrem Anliegen erhalten. Sind Punkte offen geblieben, so fragen Sie bitte gerne nach.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz