So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21361
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

bin hartz 4 empfänger bin untermieter vermieter verstorben

Kundenfrage

bin hartz 4 empfänger bin untermieter vermieter verstorben nun erbe ich und übernehme alle verpflichtungen meines vermieters wohnungseigentümer sagt ich und muß aus der wohnung rauß binnen 3 monaten nun was geschied mit dem kleinen erbe muß ich das erst vollkommen verzehren bei hartz 4 ?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Grundsätzlich unterliegen Erbschaften der Anrechnung bei dem ALG II-Bezug als Vermögen.

Allerdings stehen jedem Leistungsbezieher Vermögensfreibeträge zur Seite.

Jedem ALG II-Empfänger wird ein Grundfreibetrag bis zu 150 EUR je Lebensjahr eingeräumt. Er beträgt mindestens 3.100 EUR und maximal jeweils 9.750 EUR.

Bei einem Lebensalter von beispielsweie 55 Jahren steht dem Leistungsbezieher also ein Freibetrag von 8.250 Euro zu. Nur Beträge, die diesen Betrag übersteigen, würden also überhaupt angerechnet werden. Die 8.250 Euro blieben - in dem Beispiel - dagegen anrechnungsfrei.

Multiplizieren Sie also Ihr Lebnesalter mit dem Faktor 150: Nur wenn die Erbschaftssumme diesen errechneten Betrag übersteigt, wird diese Differenz angerechnet. Übersteigt die Erbschaftssumme den Betrag (Lebensalter mal 150) nicht, erfolgt auch keine Anrechnung.



Fragen Sie bei Unklarheiten bitte nach: Um mir zu antworten, nutzen Sie bitte ausschließlich die Nachfragefunktion "Antworten Sie dem Experten".

Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
nun weiß ich genau soviel wie vorher und es hat mich 75 euro gekostet ich hab in der homepage ganz andere dinge gelesen und es sollte eigentlich eine kostenlose beratung sein ich bin entäuscht
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Sie haben aber doch auf Ihre konkrete Anfrage eine ebenso konkrete Antwort erhalten. Fragen Sie bei Unklarheiten gerne nach.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist auf dieser Plattform nicht möglich.


Geben Sie bitte eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen haben, denn nur so erhalte ich die für die Rechtsberatung vorgesehene Vergütung.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Besteht noch Klärungsbedarf? Gerne können Sie nachfragen über "Antworten Sie dem Experten".

Soweit das nicht der Fall ist, darf ich um die Abgabe einer positiven Bewertung bitten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Seien Sie so freundlich, und geben Sie eine positive Bewertung ab, wenn Sie keine Nachfragen ("Antworten Sie dem Experten") haben.

Sie können nach Abgabe einer positiven Bewertung selbstverständlich jederzeit kostenfrei Nachfragen stellen.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz